Aoraki / Mount-Cook-Nationalpark

Neuseeland | Mount-Cook-Nationalpark

Der Mount-Cook-Nationalpark ist im wahrsten Sinne alpin – mit atemberaubend hohen Berggipfeln, Gletschern und Dauerschneefeldern. Herzstück des Parks ist der Mount Cook – mit 3.724 Metern Neuseelands höchster Berg auf der Südinsel. Durch die enormen Höhenunterschiede, die typisch für Neuseeland sind, erlebt man hier dramatische Aussichten. Dazu bietet die Gegend eine Fülle von Möglichkeiten, wie tolle Skigebiete in kurzer Entfernung, glasklare Seen, exzellente Luft und vor allem schöne Wanderwege durch die atemberaubende Natur Neuseelands

Auch wenn der Park 23 über 3.000 Meter hohe Berggipfel umfasst, ist er gut erreichbar. Bergsteiger schätzen die Gegend als beste Kletterregion in Australasien und auch weniger geübte Abenteurer haben hier ihren Spaß: Die Bergwanderwege führen durch duftende Kräuterfelder zu klaren Bergseen und bieten spektakuläre Aussichten auf die Gletscher. Ein lustiger Höhepunkt ist die Begegnung mit einem frechen Kea (Bergpapagei). Auch aus der Luft lässt sich die dramatische Kulisse ideal erobern. Der See Tekapo, der in knalligem Türkis erstrahlt ist umgeben von den Bergen der Southern Alps. An klaren Nächten kann man die Sterne am anderen Ende der Welt vom Mount John Observatory aus bewundern.