Neuseeland Nelson Lakes Nationalpark
Genießen Sie schroffe Berge, Wälder und blaue Gletscherseen

Nelson Lakes Nationalpark

Im Norden der Südinsel liegt der Nelson Lakes Nationalpark. Er wurde 1956 gegründet, um die Natur in den nördlichen Südalpen zu schützen. Die alpine Landschaft ist geprägt von schroffen Bergen, dicht-bewachsenen Wäldern und Gletscherseen, die während der letzten Eiszeit geformt wurden.

Im Park erwarten Sie kräftige Farben in den intensiv grünen Wäldern, auf den weißen Gipfeln und dem Wasser türkisblauer Seen. Die bekanntesten sind Lake Rotoroa und Lake Rotoiti, die von Wäldern umgeben sind und der Legende der Maori zufolge vom großen Häuptling Rakaihaitu geschaffen wurden.

Highlights

Wandern

Sind Sie gerne in der Natur zu Fuß unterwegs? Dann machen Sie eine leichte Wanderung entlang der Seen oder wählen Sie eine anspruchsvolle Route durch die Berge. Dabei genießen Sie den Gesang der Vögel, die Aussicht auf die Seen und die wunderschönen, süßlich duftenden Buchenwälder. Dort begegnen Ihnen Wildschweine, Gämsen und wilde Hasen. Wenn Sie wandern gehen, sollten Sie sich warm anziehen, ein zusätzliches Paar trockene Socken und gute Wanderschuhe mitbringen.

Wussten Sie schon?

Der Geruch der Buchenwälder kommt vom „Honigtau”, der in Tröpfchen aus den Baumstämmen kommt. Verarbeitet von Schildläusen entsteht Zucker, der vielen heimischen Eidechsen, Insekten und Vögeln als Hauptnahrung dient.

Wasser-Erlebnisse

Beim Angeln am Lake Rotoroa können Sie versuchen eine der regionalen Bachforellen zu fangen oder die Tiere einfach im Wasser verfolgen. Die Hütte am See gibt es bereits seit 1920.

Sie möchten selbst ins Wasser? Erfahren Sie eine gute Portion Adrenalin beim Rutschen, Abseilen oder Springen von unberührten Wasserfällen beim Canyoning. Der Tag im einheimischen Busch verspricht Nervenkitzel, azurblaue Naturpools und viele wunderschöne Eindrücke. Auch vom Kajak erleben Sie die wunderschöne Natur des Nelson Lakes Nationalpark aus einem unvergleichlichen Blickwinkel. Lake Rotora ist dafür die perfekte Basis.

Regenbogen-Winterwunderland

Waren Sie schon mal Ski fahren und haben dabei ein Panorama mit braunen Tälern, üppigen Wäldern und strahlenden Seen überblickt? Das Rainbow-Skigebiet verspricht genau das! Im Norden der atemberaubenden Gebirgskette gibt es Schneeaktivitäten für die ganze Familie. Snowboarden, Ski fahren oder rodeln: Leere Pisten und gut präparierte Rutschen sorgen für einen wundervollen Tag im kühlen Weiß!

Kayaktour beim Sonnenuntergang am Lake Rotoroa
Entdecken Sie die wunderschönen Seen im Kajak
Lebensfreude am Lake Rotoiti
Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Rotoiti-See

Startpunkt

Eingang zum Park ist die kleine Stadt St. Arnaud, die am Rande des Rotoiti-Sees liegt. Die Stadt bietet einen komfortablen Ausgangspunkt für Besucher und verfügt über eine Reihe von zauberhaften Geschäften und Restaurants. Innerhalb von 90 Minuten mit dem Auto von Blenheim oder Nelson erreichen Sie die malerische Kleinstadt. Zum Lake Rotora gelangen Sie über eine Nebenstraße auf der halben Strecke zwischen Murchison und St. Arnaud.

Beste Reisezeit

Am besten besuchen Sie den Nelson Lakes Nationalpark im Sommer von November bis April. Besonders, wenn Sie gerne wandern und die Natur in voller Blüte bewundern möchten. In diesem Zeitraum gibt es die meisten Sonnenstunden und die wenigsten Regentage. Die Temperaturen liegen dabei zwischen angenehmen 19 bis 20 Grad Celsius.

Zurück zur Übersicht

Ihre perfekte Down Under Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen Urlaub in Australien oder Neuseeland erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.