Neuseeland Arthur's Pass
Neuseeland Arthur's Pass
Neuseeland Arthur's Pass
Neuseeland Arthur's Pass
Entdecken Sie die Neuseeländischen Alpen und unberührte Natur

Arthur’s Pass Nationalpark

Der Arthur's Pass Nationalpark ist der am höchsten gelegene Pass in den Neuseeländischen Alpen. Der Nationalpark ist Teil der Southern Alps, einer langgestreckten Bergkette auf der Südinsel. Genau zwischen Canterbury und der Westküste. Hier bieten sich viele über 2.000 Meter hohe Berge – der höchste ist der Mount Murchison mit 2.400 Metern. Mit einer Fläche, zweimal so groß wie Berlin, ist er der sechstgrößte Nationalpark Neuseelands.

Benannt wurde er nach Arthur Dudley Dobson, der 1864 eine alte Wanderroute der Maori kartierte. Als dieser das erste Mal den Pass der Otira-Schlucht passierte, musste er sein Pferd oben zurücklassen und seinen Hund abseilen, weil die Schlucht so steil war.

Highlights

Flora und Fauna

Auf der Westseite der Berge, wo viel Regen fällt, ist das Land mit Regenwald bedeckt. Auf der trockeneren Ostseite gibt es Buchenwälder und weite, grasbedeckte Ebenen. Sechzehn Berggipfel im Park sind höher als 2.000 Meter, der höchste ist der Mount Rolleston mit 2.271 Metern. Es gibt Täler, Bergpässe, Wasserfälle und Flüsse und viele besondere Pflanzen- und Tierarten. Die Podokarp-Bäume und das rotblühende Südinsel-Eisenholz geben der Landschaft eine kräftige Farbe und das üppige Unterholz aus Moosen, Farnen und Sträuchern macht den Anblick noch magischer.

Vor allem Vogelbeobachter kommen hier auf ihre Kosten, denn seltene Arten wie der Felsenzaunkönig, der Glockenvogel, die blaue Ente, der Gewehrvogel und der graue Kiwi werden regelmäßig gesichtet.


Schafe auf der Weide im Arthur's Pass
Begrüßen Sie einheimische Schafherden am Arthur's Pass
Wunderschöne Unterkünfte und Ausblicke im Arthur's Pass
Wachen Sie mit traumhaften Ausblicken im Nationalpark auf

Wandern

Das Dorf am Arthur's Pass ist Ausgangspunkt für viele kurze Wanderungen. Hier befindet sich der Eingang zum historischen Otira-Eisenbahntunnel – eine meisterhafte Ingenieursleistung durch 8,5 Kilometer solides Felsgestein.Das Gebiet ist ideal für alle Wanderer. Sie können eine kurze oder lange, eine leichte oder schwierige Wanderung wählen, aber in jedem Fall müssen Sie das wechselhafte Klima berücksichtigen. Die Wanderrouten sind nicht immer deutlich gekennzeichnet. Teilen Sie deshalb dem Besucherzentrum im Dorf des Nationalparks vor Beginn der Wanderung mit, wohin Sie gehen möchte.Ein sehr schöner Spaziergang führt vom Highway 73 durch die Wälder zum schönen Bealey Valley. Für die Hin- und Rückfahrt benötigen Sie etwa vier Stunden. Wesentlich kürzer mit einer halben Stunde, aber nicht weniger interessant ist der Dobson Nature Walk auf der Spitze von Arthur's Pass. Von November bis Februar gedeihen hier zahlreiche alpine und subalpine Pflanzen.

Abenteuerliche Aktivitäten

Vom Highway 73 aus können Sie auch am Fuße des Mount Temple wandern. In den Wintermonaten können Sie von Ende Juni bis Anfang Oktober Skifahren und Snowboarden. Das Gebiet hat insgesamt sechs Pisten und bietet daher Fahrspaß für die unterschiedlichen Ski- und Snowboadniveaus.

Im Craigieburn Forest Park gibt es außerdem zahlreiche Möglichkeiten zum Radfahren. Sie können im Lake Pearson angeln, auf dem Castle Hill klettern und im Cave Stream Höhlen erkunden.

Fahrradtour durch die traumhafte Natur im Arthur's Pass
Unternehmen Sie eine Fahrradtour durch die traumhafte Landschaft
Winterwunderland im Arthur's Pass Nationalpark
Schneebegeisterte kommen im Nationalpark voll auf Ihre Kosten

Startpunkt

Der Arthur's Pass National Park ist über die West Coast Road von Christchurch nach Greymouth leicht zu erreichen. Die Hauptstraße führt direkt in das gleichnamige Dorf. Die meisten Besucher erreichen den Arthur's Pass Nationalpark über die Straße – ein spektakuläres Stück Ingenieurskunst mit Brücken, Felsüberhängen und Wasserfällen, die in Ablaufrinnen umgeleitet wurden. Sie den Ruf, eine der schönsten Strecken des Landes zu sein. Wenn Sie kein Auto haben, können Sie die gleiche Strecke auch mit dem TranzAlpine Express zurücklegen.

Beste Reisezeit

Für den Arthur’s Pass Nationalpark gilt prinzipiell, dass alle Wanderungen nur zwischen November und März unternommen werden sollten. Durch die alpine Region ist das Klima generell kühler und feuchter, weshalb die Sommermonate optimal für einen Besuch sind. Am beständigsten halten sich die Temperaturen allerdings im Februar und März.


Zurück zur Übersicht

Ihre perfekte Down Under Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen Urlaub in Australien oder Neuseeland erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.