Neuseeland Tongariro Nationalpark
Neuseeland Tongariro Nationalpark
Neuseeland Tongariro Nationalpark
Entdecken Sie den ältesten Nationalpark Neuseelands

Tongariro Nationalpark

Der Tongariro National Park beherbergt, auf einer Fläche fast so groß wie Namibia, gleich drei wunderschöne Vulkane: Mount Tongariro, Mount Ngauruhoe und Mount Ruapehu. Smaragdgrüne Seen, blühende Bergwiesen und heiße Pools umgeben die größten Vulkane der Nordinsel und machen den Park zum UNESCO-Weltkulturerbe. Den Kontrast zur Vulkanlandschaft ebnet die Gegend rund um die drei Giganten. Ausgedehnte Wälder, Bäche und Flüsse halten auch für Wasserliebhaber aufregende Aktivitäten bereit.

Die drei aktiven Vulkane bieten im Nationalpark allerlei abenteuerliche Aktivitäten für jeden Geschmack. Ob Sie den Krater erklimmen, Wanderungen durch die Vegetation unternehmen oder das Gebiet mit den Skiern unsicher machen. Auch wenn die Vulkane aktiv sind, liegt der letzte Ausbruch bereits 25 Jahre zurück. Zusätzlich gibt es ein Kontrollsystem, dass jederzeit vor einem Ausbruch warnt.

Highlights

Flora und Fauna

Rund um den Vulkan entdecken Sie Wald, Buschwerk und karge, wilde Ebenen. Im Westen, wo es mehr regnet, ist der Boden fruchtbarer. Ausgedehnte Wälder, die von Bächen und Flüssen durchzogen sind, geben vielen verschiedenen Vogelarten ein Zuhause. Darunter einheimische Tierarten wie der Piwakawaka, der Korimako und der Puhoihoi, aber auch Meisen und Rotkehlchen fühlen sich im Nationalpark wohl.

Auch auf Flüssen und Bächen herrscht ein reges Leben. Die vom Aussterben bedrohte blaue Ente lebt im Tongariro Nationalpark. Ihr Lieblingsort sind schnell fließende Flüsse. Halten Sie also die Augen offen, ob Sie die gefiederte Seltenheit an einem der Bergbäche entdecken. Die Ostseite des Parks ist vom Niederschlag kaum betroffen und ähnelt deshalb einer Wüste mit Kieselsteinen, Alpenpflanzen und niedriger Vegetation.

Tongariro Alpine Crossing

Wenn Sie eine relativ einfache Tageswanderung machen wollen, ist das Tongariro Alpine Crossing das Richtige für Sie: Eine 17 Kilometer lange Strecke von Mangatepopo nach Ketetahi durch eine sehr schöne und abwechslungsreiche Landschaft. Die Wanderung ist weltberühmt und das nicht ohne Grund. Der Weg führt Sie durch das bergige Gelände entlang des Kammes aller drei Vulkane. Schwelende Krater, erosive Lavaströme, bunte, leuchtende Seen und heiße Becken machen die Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Im Winter dienen die Hänge des Mount Ruapehu als wichtigstes Skigebiet der Nordinsel. Sessel- und Skilifte, mehreren Pisten, darunter die älteste Whakapapa machen den Vulkan zum wahren Paradies für Skifahrer und Snowboarder.

Glücksmomente beim Tongariro Alpine Crossing
Wunderschöne Ausblicke auf den Kratersee beim Tongariro Alpine Crossing
Wanderung durch die Vulkanlandschaft des Nationalparks
Bilder, die Sie nicht mehr aus dem Kopf bekommen: Die Vulkandlandschaft

Das höchste Café Neuseelands

Kaffee, Tee, eine Kleinigkeit zwischendurch oder ein hochwertiges, lokales Menü. Im höchsten Café Neuseelands ist alles möglich. Auf dem größten aktiven Vulkan Neuseelands thront das Knoll Ridge Chalet malerisch am Rand einer Klippe, 2020 Meter über dem Meeresspiegel. Die architektonische Meisterleistung ist mehrstöckig und wurde 2015 zum best designeten Café weltweit ausgezeichnet. Während Sie die zeitgenössische Küche genießen, lassen Sie den Blick über die atemberaubende Aussicht des gesamten Nationalparks schweifen.

Wasserfälle und River Rafting

Auch ohne direkt auf den Vulkanen zu wandern, können Sie diese in ganzer Pracht bestaunen. Und dabei zusätzlich wunderschöne Wasserfälle entdecken. Im Gebiet des Tongariro Nationalparks gibt es einige, unter Ihnen die Waitonga Falls. Die 39 Meter hohen Wassermassen sind über einen traumhaften Wanderweg durch Kaikawaka- und Bergbuchenwälder zu erreichen. Bei klarem Wetter erhalten Sie während der 11 Kilometer langen Strecke atemberaubende Ausblicke auf die Landschaft voller Orchideen, Misteln, Blasenpflanzen und auf den Mount Ruapehu.

Lieben Sie Abenteuer auf dem Wasser? Dann ist das Wildwasser-Rafting auf dem Tongariro- und Rangitikei-River das richtige Erlebnis für Sie. Auf einer halbtägigen Tour durchfahren Sie mindestens 10 große Stromschnellen und etliche kleine. Auf diese Art und Weise erleben Sie die Schönheit und den Zauber des Nationalparks noch einmal ganz neu. Die 11 Kilometer lange Strecke auf dem Rangitikei wird von vielen als die beste Wildwasserstrecke weltweit bezeichnet. Möchten Sie das Wasser-Abenteuer nicht nur halbtags erleben, können Sie auch eine mehrtägige Tour buchen.

Startpunkt

Der Tongariro Nationalpark befindet sich im zentralen Teil der Nordinsel, südwestlich von Rotorua und dem Lake Taupo. Das Gebiet wird von mehreren Autobahnen umschlossen und ist leicht erreichbar auf verschiedenen Wegen. Von Auckland oder Wellington erreichen Sie den Hauptzugang im Whakapapa Village innerhalb von 4 oder 5 Stunden mit dem Auto. Das Städtchen Ohakune ist der südliche Parkeingang und führt gleichzeitig zum Turoa-Skigebiet.

Möchten Sie mit dem Zug anreisen, können Sie die Haupteisenbahnlinie zwischen Auckland und Wellington nutzen. Sie führt direkt durch das Tongariro National Park Village und Ohakune. Mit dem Flugzeug können Sie täglich von Taupo einfliegen.

Beste Reisezeit

Sie sollten den Nationalpark optimalerweise während der neuseeländischen Sommermonate besuchen. Von Oktober bis Mai liegen die Temperaturen zwischen angenehmen 19 bis 24 Grad. Somit lässt sich jede Aktivität des Tongariro Nationalparks entspannt erleben, ohne dass Sie dabei frieren oder schwitzen.

Zurück zur Übersicht

Ihre perfekte Down Under Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen Urlaub in Australien oder Neuseeland erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.