Neuseeland Abel Tasman Nationalpark
Neuseeland Abel Tasman Nationalpark Segeltour
Neuseeland Kajaken im Abel Tasman Nationalpark
Entdecken Sie einen der berühmtesten Nationalparks Neuseelands

Abel Tasman Nationalpark

Felsformationen aus Granit und Marmor säumen dicht bewaldete Küstenstreifen und feinsandige Strände laden zum Relaxen ein. Mit einer Fläche, die dreimal so groß wie Bayern ist, hat der Abel Tasman Nationalpark - der kleinste Nationalpark Neuseelands - viel zu bieten. Seine goldgelben Strände, einsamen Buchten mit azurblauem Wasser, unberührten Inseln und dichten Wälder machen ihn zu einem attraktiven Ausflugsziel.

An der Spitze der Südinsel thront der einzigartige Park und bietet nicht nur innerhalb des Parks sehenswerte Natur. Auch die umliegenden Städte Motueka, Takaka, Kaiteriteri und Nelson bieten eindrucksvolle und malerische Gegenden.

Flora und Fauna

Auch wenn die Böden größtenteils aus Granitgestein bestehen, lassen feuchte Rinnen über dem Meeresspiegel üppige Wälder gedeihen. Hier können Sie Baumfarnen, Kiefern, Sträucher und Supplejacks, Holzkletterpflanzen, entdecken. Die trockenen Bergrücken des Parks sind von Schwarzbuchen bedeckt, die Hartbuchen wachsen landeinwärts, wo mehr Feuchtigkeit herrscht. Auch Salzwiesen gibt es im Park zu bestaunen. Bereiche, die von den höchsten Gezeiten überflutet werden bringen Glaskraut, Seeschlüsselblumen und Binsen hervor.

Die Tiere im Wasser und in der Luft machen den Park zu einem noch schöneren Erlebnis. Tuis, Glockenvögel, Fächerschwänze und Waldvögel ziehen ihre Runden durch die Lüfte und begleiten Ihren Parkbesuch mit bezaubernden Melodien. An den Stränden und Feuchtgebieten lässt sich auch der Pukeko häufig erblicken. So wie Stelzvögel, die in den Flussmündungen nach kleinen Meerestieren zur Nahrung suchen. In den Flüssen tummeln sich vierzehn einheimische Fischarten wie der Inanga und der Riesen-Kōkopu, wagen Sie sich aufs Meer hinaus begegnen Ihnen Robben, Delfine und Pinguine.

Kajaktour in kleiner Gruppe im Abel Tasman Nationalpark Neuseeland
Highlight im Abel Tasman Nationalpark: Eine Kajaktour
Ein unberührter Strand ohne Menschen im Abel Tasman Nationalpark Neuseeland
Wunderschön: Abgelegene Abel Tasman Traumstrände

Highlights

Wandern

Zahlreiche Wanderwege schlängeln sich durch paradiesische Natur und zu wunderschönen Zielen, darunter die Wainui Falls und Harwood's Hole - ein 176 Meter tiefer Canyon. Wir empfehlen Natur- und Wanderliebhabern eine dreitägige Tour von der Tinline Bay zur Wainui Bay. Wer lieber in Küstennähe bleiben möchte, wandert entlang des Coast Track. Dieser verbindet auf einem 51 Kilometer langen Weg die Orte Totaranui und Marahau und führt an vier Flussmündungen vorbei, die nur bei Ebbe passierbar sind. Die Aussicht ist atemberaubend und Sie können unterwegs an unberührten Stränden baden.In der Te Pukatea Bay führt ein Wanderweg den Pitt Head hinauf zu einer alten Pa-Festung der Maori. Der Gesang von Tuis und Schmuckvögeln tönt durch die Wälder; Kormorane, Tölpel und kleine blaue Pinguine tauchen nach Futter und Robben aalen sich auf den Felsen von Tonga Island.

Auf dem Wasser mit Meerestieren

Von Totaranui im Norden des Parks und Marahau und Kaiteriteri im Süden können Sie bei einer Kajaktour durch die Buchten paddeln und dabei eine der schönsten Kajaktouren Neuseelands erleben. Oftmals lassen sich Robben, Delfine und Pinguine beobachten. Wer nicht mit dem Kajak losziehen möchte, unternimmt eine Bootstour oder lässt sich mit dem Wassertaxi zu einer der schönen Inseln und Buchten bringen.

Unser Tipp: Wenn Sie die Gegend mit dem Kajak erkunden haben Sie häufig Zugang zu kleineren Stränden und buchten, die Sie zu Fuß oder mit dem Boot nicht erreichen könnten. Dort können Sie Halt machen und Ihren eigenen kleinen Privatstrand genießen.

Ein Besuch in Nelson

Wenn Sie die Region Abel Tasman erkunden wollen, empfehlen wir Ihnen Nelson. Hier wimmelt es nur so von Künstlern, Kunstgalerien, Ateliers und Häusern im Kolonialstil. Gemütliche Cafés schaffen eine entspannte Atmosphäre, die ihresgleichen sucht. Es ist ohne Frage eine der schönsten Gegenden Neuseelands, was Sie beim Blick auf die Bucht mit ihrem klaren, blauen Meerwasser bestätigen werden. Sehenswert sind auch die nahe gelegenen Tropfsteinhöhlen, die zu den größten weltweit gehören.

Unser Tipp:

Wenn Sie in Nelson unterwegs sind, sollten Sie unbedingt auch den Nelson Lakes Nationalpark erkunden. Was Sie dort erleben können, lesen Sie in unserem Reiseblog.

Startpunkt

Der Abel Tasman Nationalpark befindet sich im nordwestlichen Teil der Südinsel und ist von der Stadt Nelson aus entlang der Küstenstraße über Mapua und Motueka innerhalb von knapp zwei Stunden leicht erreichbar.

Beste Reisezeit

Am besten besuchen Sie den Nationalpark zwischen Oktober und April. In dieser Zeit ist die südliche Hemisphäre sonnenverwöhnt und der Park mit Natur und Tieren steht in seiner vollen Pracht.

Zurück zur Übersicht

Ihre perfekte Down Under Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen Urlaub in Australien oder Neuseeland erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.