Neuseeland Rakiura Nationalpark
Neuseeland Rakiura Nationalpark
Entdecken Sie den natürlichen Lebensraum der Kiwis

Rakiura Nationalpark

Das Naturschutzgebiet des Rakiura Nationalparks befindet sich unterhalb der Südinsel Neuseelands auf Stewart Island. Insgesamt umfasst es fast 85 % der gesamten Insel. Hier erwarten Sie malerischen Küstenwäldern, geschützte Buchten und Strände. Wunderschöne Wanderungen, Kiwis in ihrem natürlichen Lebensraum oder Rundflüge machen das Erlebnis noch einzigartiger.

Übersetzt bedeutet Rakiura „das Land des glühenden Himmels”, ein Name, der gleich zwei Bedeutungen trägt. Einerseits gibt es im Nationalpark atemberaubende Sonnenuntergänge am westlichen Horizont. Andererseits zeigt sich, wenn es dunkler wird, das Pendant zu den weltbekannten Nordlichtern am Himmel. Die Aurora Australis, das Südlicht, zeichnet ähnlich wie die Aurora Borealis traumhafte Farben in die dunkle Nacht.

Highlights

Flora und Fauna

Die Nationalpark-Insel besteht vollständig aus Granitfelsen und zählt drei Hauptgipfel. Der nördliche Mount Anglem ist mit knapp einem Kilometer der höchste. Im westlichen Teil von Stewart Island finden sich weitläufige Dünen, die in ihrer Mitte große Süßwasserfeuchtgebiete beherbergen. Auf der Ostseite der Insel gibt es drei wunderschöne, geschützte Buchten, die Sie nicht verpassen sollten: Port Pegasus, Port Adventure, Paterson Inlet.

Die Pflanzenwelt im Rakiura Nationalpark reicht von den wunderschönen Sandstränden der Westküste bis zu den hohen Granitgipfeln. Im Norden wachsen in den Laub- und Podokarpwäldern die südlichsten hohen Bäume Neuseelands: Rimu, Kahikatea und Totara. Der Rest des Parks ist mit Buschland, Niederwald, aber auch alpinen Kräutern bedeckt.

Stewart Island ist einer der wenigen Orte in Neuseeland, wo Sie eine ausgezeichnete Chance haben, Kiwis in freier Wildbahn zu sehen. Der Rest der Vogelwelt auf Stewart Island ist reichhaltiger als die des neuseeländischen Festlands. Einheimische Vögel wie Korimako oder Keru leben hier und Vögel mit internationaler Bedeutung wie der neuseeländische Seeregenpfeifer oder der Cook-Sturmvogel. An der Küste begegnen Ihnen außerdem Robben und niedliche Pinguine.

Wandern

Im Rakiura Nationalpark zu wandern ist ein besonderes Erlebnis. Die kleine Insel wirkt vor Ort nicht mehr wie ein Teil Neuseelands, sondern eher wie eine eigene, kleine Welt. Dementsprechend viel gibt es für Sie zu entdecken.

Ab Oban gibt es verschiedene Wanderwege, die Sie nach persönlichem Ermessen in die Länge oder Kürze ziehen können. Beginnend von 30 Minuten bis zu vier Stunden hin und zurück. Auf dem Weg bieten sich Ihnen kleine versteckte Strände mit geschützten Badestellen, einheimische Wälder und Panoramablicke vom Observation Rock.

Anspruchsvoller wird es auf einem der bekanntesten Walks Neuseelands, dem Rakiura Track. Innerhalb von drei Tagen erwandern Sie 36 Kilometer Rundweg durch einheimische Wälder, vorbei an Relikten aus der Maori-Vergangenheit und lernen die Landschaft und Inselgeschichte ganz intensiv kennen.

Für die Vogelfreunde unter Ihnen empfehlen wir Ulva Island, ein raubtierfreies Vogelschutzgebiet, das Sie in kürzester Zeit mit dem Wassertaxi erreichen. Hier können Sie die Vogelpopulation Neuseelands in kurzen Wanderwegen ab 20 Minuten erleben und tolle Ausblicke auf die Küste erhaschen.

Die traumhafte Küstenlandschaft Stewart Islands
Traumhafte Ausblicke auf Stewart Island
Nächtliche Kiwi-Sichtung im Rakiura Nationalpark
Entdecken und hören Sie die Kiwis im Nationalpark
Der Papagei genießt seine Mahlzeit im Rakiura Nationalpark
Beobachten Sie die vielfältigen Vögel auf Ulva Island
Vogelperspektive auf Stewart Island und Rakiura Nationalpark
Magische Aussichten aus der Luft

Zu Wasser und zu Luft

Sind Sie gerne auf dem Meer unterwegs? Dann chartern Sie ein Boot und entdecken den Rakiura Nationalpark aus einer anderen Perspektive. Auch Angeln ist möglich, Stewart Islands Gewässer sind gefüllt mit Fischen und es gibt viele Anbieter, die Sie mit dem notwendigen Equipment versorgen.

Wenn Sie Rakiura lieber aus der Luft entdecken, ist es möglich ein Flugzeug zu chartern. Stewart Island Flights ist dafür der perfekte Ansprechpartner. Das renommierte Unternehmen bietet magische Rundflüge, bei denen Sie Blicke auf die Insel erhaschen, die einmalig sind. Auch Strandlandungen an der wunderschönen Küste sind auf Ihren Wunsch hin möglich.

Nächtliche Ausflüge

Möchten Sie während der nächtlichen Stille eine harmonische Erfahrung machen? Verstecken Sie sich in einer Hütte des Department of Conservation und lauschen Sie den nächtlichen Vögeln für einen unvergesslichen Chorgesang. Sie werden die Rufe von Wekas, vom Ruru, der einheimischen Eule, und den Kiwis hören.

Rundflug über Stewart Island im Rakiura Nationalpark
Erleben Sie den Rakiura Nationalpark bei einem Rundflug
Stewart Island auf dem Wasser erleben
Genießen Sie die traumhafte Umgebung vom Wasser aus

Startpunkt

Den Rakiura Nationalpark können Sie auf zwei verschiedenen Wegen erreichen. Entweder Sie fahren eine Stunde mit der Fähre von Bluff oder Sie fliegen innerhalb von 20 Minuten vom Invercargill Flughafen auf die Insel.

Reisezeit

Am besten besuchen Sie Stewart Island zwischen Mai und Oktober. Die kühleren Monate haben den Vorteil, dass die Menschenmassen ausbleiben. Die wenigsten wissen, dass das Wetter ab Mai ruhiger und beständiger ist als zur Hauptsaison während der Sommermonate.

Zurück zur Übersicht

Ihre perfekte Down Under Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen Urlaub in Australien oder Neuseeland erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.