L387 Aoraki Mount Cook National Park Canterbury Rob Suisted
Nz sunset aoraki barton matthews16 discoverpage detail nationalparks
Hooker Valley Mount Cook National Park Canterbury Miles Holden
Nz hiking mount cook national park partner active
Entdecken Sie die vielfältige Schönheit der Natur

Mount Cook Nationalpark

Der Aoraki/Mount Cook Nationalpark ist im wahrsten Sinne alpin – mit atemberaubend hohen Berggipfeln, Gletschern und Dauerschneefeldern. Herzstück des Parks ist der Mount Cook – mit 3.724 Metern Neuseelands höchster Berg der Südinsel. Durch die enormen Höhenunterschiede bieten sich Ihnen dramatische Aussichten. Hinzu kommt eine Fülle an Aktivitäten, um die Landschaft auf unterschiedliche Arten zu entdecken: Tolle Skigebiete in kurzer Entfernung, glasklare Seen und vor allem schöne Wanderwege durch die atemberaubende Natur Neuseelands.

Bergsteiger schätzen die Gegend als beste Kletterregion in Australasien und auch weniger geübte Abenteurer haben hier ihren Spaß: Die Bergwanderwege führen durch duftende Kräuterfelder zu klaren Bergseen und bieten spektakuläre Aussichten auf die Gletscher.

Highlights

Flora und Fauna

Der Mount Cook wurde erstmals 1894 von den Neuseeländern Fyfe, Graham und Clarke bestiegen und stellt auch heute noch eine Herausforderung für Bergsteiger dar. Hier trainierte Sir Edmund Hillary, bevor er den Mount Everest bestieg.

Der Berg ist das Zentrum eines riesigen Gebiets von 700 Quadratkilometern mit 19 Gipfeln von mehr als 3.000 Metern Höhe und mehreren Gletschern, darunter der Tasman-Gletscher. Er ist mit 29 Kilometern Länge und 1,6 Kilometern Breite der größte des Landes. Ein Drittel der gesamten Fläche besteht aus ewigem Schnee und Eis.

Im Nationalpark gibt es eine große Vogelarten-Vielfalt, ca. 40 verschiedene Vögel finden hier ihr Zuhause. Witzig wird es, wenn Sie dem Kea, einem Bergpapagei begegnen. Er ist sehr auffällig und für freche Streiche bekannt. Als einziger Alpenvogel lebt der winzige Felsenzaunkönig im Nationalpark und verbringt den Winter in den Felsbecken.

Wandern und Bergsteigen

Der Ausgangspunkt für eine Erkundung der Gegend ist das Mount Cook Village. Hier finden Sie das historische Hotel The Hermitage, eines der berühmtesten Hotels Neuseelands. In der Nähe befindet sich ein Besucherzentrum, in dem regelmäßig Vorträge über Geologie, Flora und Fauna gehalten werden und in dem Sie alle notwendigen Informationen über das Wetter und die Umwelt finden können.

Von hier aus starten mehrere geführte oder ungeführte Wanderungen, von leicht bis schwer, bei denen Sie die spektakuläre Umgebung genießen können. Die beste kurze Wanderung führt durch das Hooker Valley über zwei Hängebrücken zum Hooker Gletscher und benötigt insgesamt vier bis fünf Stunden Zeit.

Abenteuer

Wer sich für eine mehrtägige Tour entscheidet, kann in einer Hütte übernachten. Insgesamt gibt es 19 von ihnen in der Gegend. Insbesondere wenn Sie eine längere Reise planen, ist es wichtig, dass Sie das Besucherzentrum über Ihre Pläne informieren.

Sind Sie noch abenteuerlustiger und haben Lust die Gegend zu erklettern wie Edmund Hillary? Dann gibt es zahlreiche Optionen, je nach Geschmack und Erfahrung, die Berge und Felsen des Nationalparks zu besteigen. Leicht starten Sie mit einer Halbtagestour an den Sebastopol Bluffs, einem lokalen Klettergarten. Möchten Sie eine schwerere Herausforderung? Dann ist eine geführte Tour zum Malte Brun das Richtige für Sie. Dabei erklimmen Sie einen wunderschönen alpinen Felsgipfel auf 3.199 Metern.

Rundflüge und Skifahren

Sie müssen natürlich nicht unbedingt klettern, um den Berg und seine Gletscher aus der Nähe zu erkunden. Ein Hubschrauberflug, eventuell mit Landung auf einem Gletscher, ist ein beeindruckendes Erlebnis und viel bequemer. Skifahren auf dem Tasmanischen Gletscher ist von Mitte Juli bis Mitte Oktober möglich. Die Piste ist nur per Flugzeug oder Hubschrauber zu erreichen und 10 bis 15 Kilometer lang.

Malerischer Rundflug im Gebirge des Mount Cook
Atemberaubende Ausblicke aus dem Helikopter über dem Mount Cook.
Ein malerischer Helikopter Rundflug mit Landung auf einem Gletscher.
Surreal: Helikopter-Landung auf einem Gletscher.

Startpunkt

Mount Cook Village und damit auch die Bergregion des Aoraki/Mount Cook Nationalpark sind über den Highway 80 zu erreichen. Größtenteils verläuft er entlang des Lake Pukaki, eine landschaftlich reizvolle Strecke durch eine atemberaubend schöne Gegend mit Blick auf die Berge in der Ferne. Die nächstgelegene Stadt ist Twizel am Highway 8. Queenstown erreichen Sie ebenfalls über den Highway 8 und zusätzlich über den Highway 6.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für den Aoraki/Mount Cook Nationalpark ist entweder im Frühling oder im Sommer. Von Ende September bis April lassen sich die Wanderwege, Bergtouren und Trampelpfade des Parks perfekt entdecken. Besonders bunt und zauberhaft wird es von Dezember bis März. Die Wildblumen blühen in den Bergen und machen die Natur noch schöner. Die Wiesen sind mit Lilien, Enzianen, Edelweiß und Gänseblümchen bedeckt, soweit das Auge reicht.


Zurück zur Übersicht

Ihre perfekte Down Under Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen Urlaub in Australien oder Neuseeland erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.