Die Highlights in Neuseeland à la TravelEssence erleben

29 März 2019

Neuseeland ist eines der schönsten und vielfältigsten Länder unserer Erde. Versucht man, alle Highlights in Neuseeland aufzuzählen, wird die Liste ziemlich lang. Das Land hat für Outdoor-Freunde alles zu bieten, was das Herz begehrt - Naturliebhaber und Sport-Enthusiasten kommen hier voll auf ihre Kosten. In diesem Artikel stellen wir Ihnen unsere schönsten Neuseeland-Highlights à la TravelEssence vor.

Außergewöhnliches entdecken und erleben kann man auf der Südinsel und Nordinsel Neuseelands mehr als genug. Wer etwa drei Wochen Zeit (gerne auch mehr!) mitbringt und sich nicht für einen der beiden Landesteile entscheiden möchte, bereist einfach beide. Was Sie erwartet? Eine wunderbare (Rund-)Reise! Gerne helfen wir Ihnen, diese Reise zu gestalten. Die folgenden Highlights geben Ihnen schon jetzt einen kleinen Vorgeschmack auf das, was Sie erwartet:

Tour im Awakari Valley Westküste Neuseeeland Awakari Valley-Original: Der Neuseeländer Johnny

Maori und Kiwis - So treffen Sie die Locals

Sie möchten das Leben der Neuseeländer kennenlernen? Dann gehen Sie mit ihnen auf eine persönliche Tour! Lernen Sie beispielsweise die Kultur der Maori kennen, wenn Sie mit einem Maori-Guide durch den Regenwald streifen oder gemeinsam ein traditionelles Maori-Hangi zubereiten.

Die Einwohner Neuseelands nennt man auch “Kiwis”. Während einer TravelEssence-Reise kommen Sie in direkten Kontakt mit den Neuseeländern, denn wir lassen Sie in authentischen Bed and Breakfasts, Ferienhäusern und Lodges übernachten. Neuseeland und seine Menschen begegnen Ihnen aber auch auf persönlichen Touren und individuellen Ausflügen, die wir für Sie buchen können.

Johnny - eine lebende Legende im Awakari Valley

Auf einem dieser Ausflüge treffen Sie an der Westküste der Südinsel auf ein waschechtes “Kiwi-Original” und eine lebende Legende: den Neuseeländer Johnny. Mit zerzaustem grauen Haar und langem Bart steckt er mit Jeans bekleidet in schlammigen Gummistiefeln und empfängt Besucher in seinem kleinen Haus im abgeschiedenen Awakari Valley. Früher verdiente Johnny seinen Unterhalt als Farmer und Holzfäller. Heute lebt er zusammen mit seinen Hirschen, erzählt leidenschaftlich gern Geschichten und zeigt Vorbeikommenden die schöne Natur in “seinem” Tal.

Neuseelands größter Maori-Stamm

Wer sich für die Kultur der Maori interessiert, sollte unbedingt die Bay of Islands besuchen. Die Nordinsel-Region ist für eine subtropische Inselwelt und wunderschöne unberührte Strände bekannt. Bis heute ist die Bay of Islands auch das Zuhause von Neuseelands größtem Maori-Stamm Ngapuhi. Auf verschiedenen Touren lernt man mehr über ihre uralten Traditionen und erkundet gemeinsam historische Orte und kulturelle Stätten.

Rotorua mit den Augen der Maori erleben

"E hoa ma, ina te ora o te tangata". Mit diesen Worten begrüßt Maori-Frau Wikitoria ihre Besucher. Wikitoria gehört zu unseren Freunden in Rotorua, einer Region, in der 40% der Einwohner mit der Kultur der Maori verwurzelt sind. Auf sehr persönliche Weise bringt Wikitoria die Besonderheiten ihrer Kultur nahe und spannt auf ihren Touren den Bogen gekonnt vom damals ins heute.

Sind Sie neugierig welche Highlights in Neuseeland noch auf Sie warten? Gerne erzählen wir Ihnen mehr! Lesen Sie diesen Blog, fordern Sie unverbindlich Informationen an oder besuchen Sie eine Länderpräsentation, bei der Sie all Ihre Fragen stellen können. Jetzt Informationen anfordern Infotage besuchen
Oder abonnieren Sie unseren
Newsletter

Naturerlebnisse, die keine Wünsche offen lassen

In Neuseeland vereinen sich faszinierende Landschaften und Naturphänomene: Von subtropischen Küstenstrichen und unberührten Stränden über spuckende Geysire und dampfende Vulkanlandschaften im Norden bis zu den schönsten Fjorden im Fiordland National Park und schneebedeckten Gletscherwelten der Southern Alps auf der Südinsel. Dazwischen leuchten blaue Seen, laden Weinregionen zum Verweilen und artenreiche Unterwasserwelten zum Entdecken ein.

Die beeindruckenden Vulkane der Nordinsel

Vulkane sind die Urkraft des Planeten. In Neuseeland erlebt man dampfende Krater hautnah. Gleich drei der aktivsten Vulkane Neuseelands befinden sich im Tongariro Nationalpark auf der Nordinsel. In der Bergwelt rund um Tongariro, Ngauruhoe und Ruapehu erkundet man die außergewöhnliche Landschaft am besten auf einer Wanderung. Die Region bietet Wege für leichte bis schwere Touren. Trainierte Wanderer folgen einer der schönsten Wanderrouten Neuseelands: Die Tongariro Alpine Crossing Tour führt auf 19,4 Kilometern vorbei an weißen Schneedecken und dampfenden Lavafeldern und folgt Berghöhen mit türkis-leuchtenden Bergseen und grasbewachsenen Hügeln.

Nationalparks in Neuseeland - Tongariro National Park Tongariro Crossing

Mini-Kreuzfahrt im Doubtful Sound

Ein weiteres landschaftliches Highlight zieht Reisende auf die Südinsel. Dort fasziniert der Fiordland Nationalpark mit einer atemberaubenden Landschaft und nicht weniger als 14 Fjorden. Wasserfälle tosen über Klippen und strömen über steile, mit Regenwald bewucherte Berghänge in die tiefen schwarzen Meeresarme hinab. Hier, im abgelegenen Südwesten Neuseelands, dominiert die Natur. Nur wenige Straßen führen zum weltberühmten Milford Sound. Noch weniger erschlossen ist der ebenso schöne Doubtful Sound. Für uns ist dieser einsame Fjord nicht nur ein Ort der Stille, sondern auch ideal für eine tolle Entdeckungsreise per Schiff. Das Boot passiert dichtesten Regenwald, steile Berghänge und rauschende Wasserfälle. Unterwegs begegnet man Pinguinen, Robben und Delfinen und wer möchte, paddelt zwischendurch mit dem Kajak zu den entlegensten Winkeln des tiefsten Fjords in Neuseeland.

Landschaft und Genuss

Landschaftliche Reize und kulinarischen Genuss verbindet man ideal bei einem Besuch in der Region Hawke´s Bay auf der Nordinsel. Wer dort den 400 Meter hohen Berg Te Make Peak erklimmt, wird mit einem traumhaften Ausblick auf die sanften Hügel, Weinberge und blau schimmernden Ozean belohnt. Viel Sonne und ein mildes Klima machen diesen Teil Neuseelands zur Oase für Obst- und Weinanbau. Hier besucht man Neuseelands ältestes Weingut Mission Estate, verkostet edle Weine und genießt feines Essen. Kunstliebhaber finden in der Küstenstadt Napier unzählige Motive des Art Deco Stils.

Verwöhnprogramm für den Gaumen

Im Vergleich zu Frankreich ist Neuseeland ein recht junges Weinland. Dennoch haben sich die Neuseeländer in weniger als 30 Jahren einen außerordentlichen Rang in der internationalen Weinwelt erobert. Dutzende Weinregionen verteilen sich über die Nord- und Südinsel. Bei einem Besuch auf einem der Weingüter verwöhnen Sie Ihre Gastgeber mit guter neuseeländischer Küche und edlen Tropfen. Ein besonderes Erlebnis ist eine Übernachtung in einem kleinen Häuschen inmitten der Weinberge.

Übernachten auf einem neuseeländischen Weingut: The Old Schoolhouse Übernachten auf einem neuseeländischen Weingut: The Old Schoolhouse

Neuseeländische Geselligkeit

Die Neuseeländer sind bekannt für ihre außerordentliche Gastfreundschaft. Dazu gehören auch gutes Essen und Trinken. In Makarora auf der Südinsel lernen Sie nicht nur die Neuseeländer Mike und Sue kennen, sondern genießen gleichzeitig neuseeländische Spezialitäten. Und was könnte typischer sein als ein neuseeländisches BBQ? Auf der gemütlichen Veranda bei Mike und Sue lernen Sie diese Lebensart kennen. Plaudern Sie entspannt bei einem guten Glas Wein, während die Sonne langsam hinter den Bergen versinkt und Leckereien langsam auf dem Grill gar werden.

Die perfekte Unterkunft in Matakana

In Matakana auf der Nordinsel weiß man, dass zu einem guten Essen auch ein besonders guter Tropfen ins Glas gehört. Die feinen Leckereien lässt man sich hier mit Ausblick auf die hügeligen Weinberge der Umgebung schmecken. Ein doppelter Genuss!

Aber es kommt noch besser, denn zum Frühstück am nächsten Morgen geht’s zum lokalen Bauernmarkt, um köstliche Spezialitäten aus der Region zu probieren. So lernt man den Lebensstil der Neuseeländer am besten kennen -

Otago Central Rail Trail: Poolburn Viadukt Radeln auf dem Otago Central Rail Trail

Von Highlight zu Highlight

Was gibt es Schöneres, als während einer Rundreise ein Highlight nach dem anderen zu erleben? Genau, zwischendurch auch gleich noch die schönsten Routen zu entdecken. Das geht in Neuseeland mit dem Auto oder per Fahrrad!

Die schönsten Bergstrecken für’s Auto

Neuseeland ist bekannt für malerische Autostrecken. Warum also nicht die Fahrt von einem Übernachtungsort zum anderen auch gleichzeitig für’s Sightseeing nutzen? Um die neuseeländischen Südalpen zwischen Ost und West zu überqueren, kann man den Arthur's Pass nutzen. Er führt vorbei an Seen, Wäldern und schneebedeckten Bergen. Alternativ schlängelt sich der Lewis Pass durch Bergwelt, weite Graslandschaften und entlang des Waiau River bevor die Pass-Straße am Ende in die Kaikoura Coast Road übergeht.

Radel gut!

Wer gerne auf’s Rad steigt, findet auch am anderen Ende der Welt tolle Möglichkeiten für Fahrradtouren. Neuseeland ist von einem weit verzweigten Fahrradroutennetz durchzogen. Eine landschaftlich besonders reizvolle Strecke liegt zwischen Dunedin und Central Otago. Entlang einer stillgelegten Eisenbahntrasse strampelt man dort auf dem Otago Central Rail Trail über alte Brücken und durchquert alte Eisenbahntunnel. Am Ende der Tour belohnen sich fleißige Radler mit einem Glas kühlen Pinot Noir aus den Weinbergen der Region.

Runduminfos über Reisen in Neuseeland bieten unsere ONLINE Ländervorträge Jetzt anmelden!