Great Ocean Road

An die Great Ocean Road lohnt sich ein mehrtägiger Ausflug. Schließlich gehört die 243 Kilometer lange Panoramaroute zu den schönsten Autostrecken Australiens. Hier zeigt sich die raue Felsküste von ihrer schönsten Seite. Halsbrecherische Wellen rasen auf die Felsen zu und umspülen diese. Malerische Küstenorte liegen an schönen Stränden und zwischendurch locken grüne Nationalparks mit tollen Wasserfällen zu einem Besuch. Nach Möglichkeit fahren Sie von Osten nach Westen. Der Vorteil: Da Sie in Australien auf der linken Straßenseite fahren, sind Sie so näher am Meer und können besser fotografieren. 

Sehenswürdigkeiten entlang der Great Ocean Road

Besuchen Sie die Great Ocean Road und bestaunen Sie einige der schönsten Naturattraktionen Australiens: uralte Regenwälder, vulkanische Plateaus, Australiens einzigartige Tierwelt, steil aufragende Kalksteinfelsen, endlose Sandstrände und kleine Küstenorte. Versäumen Sie dabei nicht, an den zahlreichen Aussichtspunkten entlang der Strecke anzuhalten und die wunderschönen Ausblicke auf den Südlichen Ozean zu genießen.

Malerische Küstenorte

Torquay ist der östliche Start der Great Ocean Road. Dieser Ort ist bekannt für seine Surfstrände, wie Jan Juc, und den weltberühmten Bells Beach am südöstlichen Ortsende.

Lorne zieht Besucher nicht nur wegen seiner schönen weißen Strände und lebhaften Kunstszene an. Der kleine Ort besitzt viele, kleine Boutique-Shops, Cafés und Restaurants und ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in den nahe gelegenen Otway Nationalpark.

Apollo Bay bietet einen perfekten Zwischenstopp für einen Kaffee oder eine Mittagspause. Wer länger bleibt, nimmt vielleicht an einem Surfkurs teil, geht tauchen oder erkundet mit dem Kajak die wunderschöne Umgebung. Die Hügel von Apollo Bay sind Heimat für viele Künstler und natürlich Urlauber und Strandliebhaber.

Warrnambool liegt an Victorias "Shipwreck Coast". Verfolgen Sie die Geschichten unglücklicher Seefahrer, aber vor allem sollten Sie Logans Beach besuchen. Der Strand ist der perfekte Ort, um einen Blick auf einen der vorbeiziehenden Südlichen Glattwale zu erhaschen. Die Meeresgiganten kehren jedes Jahr zwischen Juni bis Oktober in ihre Kinderstube vor der Küste zurück, um dort selbst ihre Kälber zu gebären und aufzuziehen.

In Port Fairy endet die Great Ocean Road und das charmante Fischerdorf lädt zu einem historischen Spaziergang an Straßenzügen ein, die von Häusern aus dem 19. Jahrhundert, ebenso alten Kiefern und alten Steinkirchen gesäumt sind. Zwischendurch können Sie in den kleinen Boutiquen, Gallerien oder Kunsthandwerks-Läden vorbeischlendern und in einem der einladenden Cafés oder Restaurants verweilen.

  • Great Ocean Road: 12 Apostles
    Great Ocean Road: 12 Apostles
  • Koala im Otway Nationalpark
    Koala im Otway Nationalpark
  • Port Fairy: Leuchturm
    Port Fairy: Leuchturm
  • Great Ocean Road: Küstenort Port Fairy
    Great Ocean Road: Küstenort Port Fairy

Zauberhafte Wasserfälle und Koalas

Hören Sie das Rauschen spektakulärer Wasserfälle und Kaskaden, die in den engen Tälern der Otway Ranges und der umliegenden Great Ocean Road Region in die Tiefe stürzen. Starten Sie in Lorne (hier befinden sich 10 Wasserfälle gerade einmal 10 Minuten von der Stadt entfernt) oder in Apollo Bay zu einem malerischen Waldausflug und erholsamen Spaziergängen und Picknicks in den Regenwäldern des Otway Nationalparks. Was den Park außerdem besonders macht, ist die große Anzahl Koalas, die dort leben. Fast an jedem Baum sind sie zu sehen. Am Südzipfel des Parks steht Australiens ältester Leuchtturm und am Johanna Beach umrahmen hoch aufragende Klippen den unberührten Sandstrand. Versäumen sollten Sie auch nicht, der einsam gelegenen und unglaublich schönen Blanket Bay einen Besuch abzustatten.

Die 12 Apostel

Die Twelve Apostels sind die Hauptattraktion der Great Ocean Road. Majestätisch ragen die Felstürme vor der Küste Victorias aus der stürmischen Brandung, wobei heute nur noch acht von ursprünglich 12 Formationen vorhanden sind - Die Region ist von einem recht weichen Kalkstein mit spektakulären Felsgebilden gekennzeichnet. Dramatische Ereignisse spielten sich an der London Bridge im Jahre 1990 ab, als die Verbindung mit dem Festland zusammenbrach. Geblieben ist eine Bogenformation im Meer.

  • Great Ocean Road: 12 Apostles Luftaufnahme
    Foto von Roberto Seba
    Great Ocean Road: 12 Apostles Luftaufnahme
  • Fahrt entlang der Great Ocean Road, nahe Lorne
    Fahrt entlang der Great Ocean Road, nahe Lorne
  • Great Ocean Road: Erskine Falls
    Great Ocean Road: Erskine Falls
  • Great Ocean Road: Loch Ard Gorge
    Foto von Roberto Seba
    Great Ocean Road: Loch Ard Gorge
  • Great Ocean Road: The Loch Ard Gorge
    Foto von Roberto Seba
    Great Ocean Road: The Loch Ard Gorge

Tierparadies Tower Hill

Treffen Sie Koalas, Emus, Kängurus und viele Arten von Wasservögeln, die sich frei im Tower Hill Wildlife Reserve bewegen, das in einem erloschenen Vulkan liegt, der vor etwa 30.000 Jahren entstand. Bei einem Besuch in Victorias erstem Nationalpark erleben Sie den australischen Busch hautnah. Während Sie durch die herrliche Landschaft laufen, begegnen Sie dabei auch den einheimischen Tieren Australiens. Im australischen Frühling (September bis November) blühen viele Wildblumenarten in der Region.

Der Great Ocean Walk

Von Apollo Bay im Westen bis zu den 12 Aposteln führt der Great Ocean Walk an einer dramatisch schönen Küste mit steil aufragenden Klippen und abgelegenen Stränden vorbei. Zwischendurch führt der Weg durch die riesigen Eukalyptuswälder, in denen sich Kängurus, Wallabys, Koalas und viele Vogelarten tummeln. Mit etwas Glück - und zur richtigen Jahreszeit - tummeln sich an verschiedenen Strandabschnitten auch Wale vor der Küste. Das Meer und die Landschaften bieten faszinierende historische Einblicke in das Aborigine-Erbe der Region und das Leben der ersten Pioniere.

Great Ocean Road Übernachtungs-Ideen: