Australien Lamington Nationalpark Wasserloch
Australien Lamington Nationalpark Kakadus
Australien Lamington Nationalpark Straße
Absolute Ruhe bei unvergesslichen Wanderungen durch den gigantischen Regenwald

Lamington Nationalpark

Sind Sie ein Fan von Buschwanderungen und märchenhaften Regenwäldern? Dann sind Sie im Lamington Nationalpark genau richtig! Zwei Autostunden von Brisbane entfernt im Hinterland der Gold Coast bietet er Besuchern dicht bewaldete Berge, mystische Höhlen, tosende Wasserfälle und über 160 Kilometer Wanderwege.

Der Park beheimatet den größten subtropischen Regenwald der Welt und bietet in den Gebieten Binna Burra und Green Mountains dank der vulkanischen Entstehungsgeschichte spektakuläre Aussichten. Genießen Sie die frische Luft und das satte Grün dieses Naturparadieses.

Ein Paradies für Tiere

Im Lamington Nationalpark treffen ganze drei Klimazonen aufeinander, was die Flora und Fauna besonders reichhaltig macht. In ihm befinden sich die weltweit größten verbliebenen Wälder von sogenannten „Hoop Pines”. Der Aussichtspunkt Araucaria Lookout bietet Ihnen hierfür eine perfekte Übersicht über das bewaldete Gebiet. In den Wäldern des Parks tummelt sich eine Vielzahl an Vögeln, die mit ihrem Gesang eine ganz besondere Atmosphäre schaffen.

Vielleicht entdecken Sie den Laubenvogel mit seinem dunklem seidigen Gefieder in den Bäumen sitzen oder sehen den Albert’s Lyrebird über den Boden rennen. An den zahlreichen Wasserlöchern ruht sich der blaue Lamington-Krebs aus und mit etwas Glück können Sie sogar Koala-Bären und Wallabys sichten.

Atemberaubende Wasserfälle

Im Park fällt mehr Regen als in allen anderen Teilen Queenslands, weswegen die Wasserfälle hier besonders imposant sind. Ganze 500 von ihnen sind im Lamington zu finden und bieten zahlreiche Fotomotive. Auf dem 17,4 Kilometer langem Toolona Creek Circuit begegnen Sie gleich acht Vertretern. Hauptattraktion sind die Chalahn Falls oder die Morans Falls, welche vor allem in den Morgenstunden durch die dahinterliegenden Bergketten einem den Atem verschlagen können. Halten Sie hier Ihre Kamera bereit!

Wallaby mit Baby im Beutel steht auf Wiese im Lamington Nationalpark
Halten Sie Ihre Augen nach den putzigen Wallabys offen
Wasserfall und Kaskaden im Regenwald des Lamington Nationalparks
Über 500 Wasserfälle bieten im Park wunderschöne Fotomotive

Wanderwege in Hülle und Fülle

Aufgrund der zahlreichen Wanderwege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden kann so gut wie jeder den Lamington Nationalpark zu Fuß erkunden. Für Anfänger eignet sich der asphaltierte Centenary Track, welcher nur rund 30 Minuten dauert. Wenn Ihnen das zu kurz ist, können Sie jedoch einfach weitergehen, da der Weg direkt an den Python Rock Track und Morans Falls Track anschließt. Ein Wandererlebnis der besonderen Art wird Ihnen beim Tree Top Walk geboten, welcher sich 15 Meter über dem Boden befindet und dadurch einen ganz besonderen Blick in die Bäume erlaubt.

Wann ist die beste Reisezeit?

Die ideale Zeit, um den Lamington Nationalpark zu besuchen, ist der australische Herbst (März bis Mai). Dann herrschen angenehme Temperaturen um die 25 Grad Celsius und die Besucherzahlen sind vergleichsweise gering.

Zurück zur Übersicht

Ihre perfekte Down Under Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen Urlaub in Australien oder Neuseeland erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.