Launceston und der Norden

Tasmaniens Norden lädt zu einer Erkundungstour durch historische Ortschaften, liebliche Weinanbaugebiete und herrliche Obst- und Gemüseplantagen ein. Schauen Sie auf den Weingütern vorbei und kosten Sie die regionalen Tropfen. Oder probieren Sie von den saisonalen Köstlichkeiten auf den Wochenmärkten und erfreuen Sie sich an lokalem Design und Kunsthandwerk. Begegnen Sie auch hautnah dem scheuen Schnabeltier in einer einzigartigen Institution des Landes.

Launceston: Seaport Boardwalk

Launceston ist die größte Stadt im Norden Tasmaniens und lebhafter Dreh- und Angelpunkt für genussvolles Essen, Trinken und viel Kultur. Statten Sie einer der ältesten Brauereien Tasmaniens einen Besuch ab und lernen Sie den Geschmack von James Boags-Bier dabei kennen. Ein schöner Ausflugsort in eine grüne Oase befindet sich nur wenige Minuten außerhalb des Stadtzentrums. Hier können Sie in der schönen Cataract Gorge eine Fahrt mit dem Sessellift machen oder einen schönen Spaziergang durch die Schlucht und über eine historische Hängebrücke unternehmen.

Die Stadt Launceston liegt am Tamar River, der sich durch das schöne Tamar Valley schlängelt. Eine Fahrt durch das Tal lohnt sich - Sie können durch blühende Lavendelfelder flanieren, lokale Weine auf idyllischen Weingütern probieren oder eine der zahlreichen Obstfarmen besuchen, um dort frische Beeren oder leckeres Eis und Kuchen zu probieren. Versäumen Sie auch nicht den Besuch im ‘Platypus House’ in Beauty Point. Dort können Sie zwei besondere australische Tiere, das scheue Tasmanische Schnabeltier und Vertreter des Schnabeligels, beobachten - beide brüten ihre Nachkommen in Eiern aus, gehören aber zur Gattung der Säugetiere!

Erleben Sie Tasmaniens historisches Erbe

In der Region von Longford ist das historische britische Erbe bis heute lebendig. Hier können Sie in die Zeit des frühen 19. Jahrhunderts eintauchen, als britische Sträflinge nach Tasmaniens ans andere Ende der Welt deportiert wurden und sich hier die ersten Europäer ansiedelten. Zwei wunderbar erhaltene und restaurierte Anwesen aus der Zeit laden zu einem Besuch ein und zählen sogar zum Weltkulturerbe der Insel Tasmanien.

Die wunderschöne Natur im Nordosten Tasmaniens

Der Nordosten bietet Ihnen aber auch die Möglichkeit, der einheimischen Tierwelt zu begegnen. Narawntapu National Park oder Mt William National Park sind dafür hervorragende Anlaufpunkte. Dort treffen Sie auf Kängurus, Wallabies, Wombats, Tasmanische Teufel und mit etwas Glück auf auf Quolls, Echidnas oder Schnabeltiere. An der Nordostküste sollten Sie auch nicht versäumen, die Bay of Fires zu besuchen. Die ursprünglichen Strände mit ihrem weißen Sand und großen Granitfelsen, auf denen rot leuchtende Flechten wachsen, bilden einen faszinierenden Kontrast zum türkis glitzernden Wasser der Tasman Sea.

Sehenswürdigkeiten Tasmanien: Bay of Fires