Diese Tiere gibt es nur in Australien

Tiere in Australien | Reisen mit TravelEssence
05 April 2018

Welche Tiere in Australien leben, können Sie an vielen Stellen nachlesen. Aber warum nicht selbst einmal diesen ganz besonderen Tieren begegnen und die wilden Tiere Australiens mit eigenen Augen sehen? Wo Sie Australiens Tierwelt am besten beobachten können, haben wir in einer kleinen Liste für Sie zusammengestellt.

Sie könnten in einem Whirlpool auf einer Veranda sitzen und den Blick über die grüne Ebene und die Hügel in der Ferne schweifen lassen. Die untergehende Sonne taucht die Landschaft in sanftes pink und orange, während Sie Kängurus beobachten, die sich mit kleinen Sprüngen zum Grasen auf dem Anwesen Ihrer Unterkunft nähern. Am nächsten Morgen weckt Sie das Lachen eines Kookaburras. Das hört sich gut an? Warten Sie, es kommt noch besser - denn bei einer Reise durch Australien können Sie noch weitere außergewöhnliche Tier in freier Wildbahn beobachten. Um Koalas zu sehen, müssen Sie allerdings an den richtigen Orten spazieren gehen. Auch einer der größten Vögel der Welt begegnet Ihnen nicht überall.

Lassen Sie sich bei einer kostenlosen Länderpräsentation inspirieren und erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen rund um Australienreisen Infotage besuchen

Hinweis: An den im folgenden Text genannten Orten ist die Chance zwar sehr groß, diesen typischen australischen Tieren zu begegnen, aber sie bleiben in freier Wildbahn immer noch Tiere mit eigenem Willen. Eine Garantie gibt es deshalb nicht ;-)

Welche Tiere leben in Australien? Diese Liste sagt es Ihnen

Wombats in Australien

Kängurus und Koalas sind das Wahrzeichen Australiens. Aber wo trifft man Sie bei einer Reise durch Australien am besten an? Wir verraten es Ihnen in unserer TOP 6 Liste der australischen Tierwelt:

Das typischste Tier Australiens: das Känguru

Nicht nur ist es das größte Säugetier auf dem australischen Kontinent, es ist auch das größte lebende Beuteltier: das rote Känguru. Es kann bis zu 9 Meter weit springen! Aber in Australien leben noch zahlreiche kleinere Verwandte von ihm und sie alle zählen zu Australiens Nationalsymbol. Kängurus hüpfen Ihnen vielerorts in Australien entgegen. Wenn Sie in einer unserer Unterkünfte im McLaren Vale, den Grampians, in den Atherton Tablelands, den Flinders Ranges oder dem kleinen Küstenort Seventeen Seventy übernachten, hüpfen Kängurus oftmals einfach so an Ihrer Terrasse oder dem Küchenfenster vorbei. Üblicherweise frühmorgens in der Dämmerung oder gegen Abend, wenn die Sonne untergeht. Eine grasbewachsene Ebene voller Kängurus lässt Sie das echte Australien erleben. In der Lumholtz Lodge im tropischen Norden Queenslands treffen Sie auch auf Baumkängurus. Und nicht nur das, Gastgeberin Margit kümmert sich dort auch liebevoll um kranke und verwaiste Tiere.

Kängurus in den Grampians von Victoria

Tiere, die es nur in Australien gibt

Kängurus begegnen Sie an vielen Orten in Australien. Dies sind ein paar ihrer Lieblingsorte:

  • Kangaroo Island: das "Galapagos" Australiens, hier leben nicht nur Kängurus;
  • Cape Hillsborough National Park: hier genießen die Kängurus gerne den Sonnenaufgang am Strand;
  • Alice Springs Desert Park: erleben Sie das große rote Känguru neben Greifvögeln und Reptilien;
  • Mareeba Golf Club: Machen Sie für 5 AUD einen Spaziergang über das Golfplatzgelände und treffen Sie zahlreiche Kängurus auf den sattgrünen Wiesen.
Känguru am Strand von Lucky Bay im Cape Le Grand National Park

Australiens "Kuscheltier": der Koala

Ein klein wenig sieht er aus wie ein Teddybär - und deshalb wirkt der Koala auch wie ein anschmiegsames Kuscheltier. In der Tat kuschelt der Koala gerne. Am allerliebsten mit einem großen Baum, der seinen Körper schön kühl hält und an dem Eukalyptusblätter wachsen. Koalas ernähren sich nämlich ausschließlich davon. Dabei sind Koalas richtige Feinschmecker, denn von den mehr als 600 Eukalyptus-Arten bevorzugen Sie lediglich 30 für ihre Nahrung. Die Eukalyptus-Diät macht die niedlichen Beuteltiere schläfrig. Und so schlummern sie in einer Baumkrone nicht weniger als 20 Stunden pro Tag.

Auf Magnetic Island, von den Einheimischen auch liebevoll “Maggie” genannt, treffen Sie auf
wilde Koalas. Die Insel ist einer der besten Orte um die süßen, grauen Tierchen in den Bäumen zu entdecken.

Koalas leben an der Ostküste und im südlichen Australien. Dabei findet man sie zwischen der Eyre Peninsula in Südaustralien bis zur Insel Magnetic Island in Queensland. Magnetic Island ist ein ganz zauberhafter Ort, um Koalas in freier Wildbahn zu begegnen. Wenn Sie auf der Insel dem 'Forts Walk' folgen - ein Spaziergang von ungefähr 1,5 Stunden - werden Sie viele der kleinen Kerlchen sehen. Unternehmen Sie die Tour am besten nachmittags. Dann können Sie auch noch dem traumhaften Sonnenuntergang an der Spitze der Küste zusehen. Wenn Sie Koalas direkt auf dem Gelände Ihrer Unterkunft auf Magnetic Island erleben möchten, machen Sie es wie unsere Kolleginnen Ilona und Brooke. Sie übernachteten in den Cladich Pavillons und waren ganz begeistert, dort Koalas im Garten beobachten zu können.

Auch an diesen Orten können Sie Koalas in freier Wildbahn sehen:

  • Cape Otway Nationalpark, Great Ocean Road Victoria
  • Adelaide Hills, Südaustralien
  • Noosa National Park, Sunshine Coast Queensland
  • Raymond Island, Gippsland Victoria

Einer der größten Vögel der Welt: der Kasuar

Zu den besonderen Tieren in Australien zählt auch der große, flugunfähige (Helm-)Kasuar. Er lebt im Nordosten Australiens und wird zwischen 1 Meter und 1.70 Meter groß. Zusammen mit dem Strauß und dem Emu gehört er zu den drei größten Vogelarten der Welt. Der Kasuar zeichnet sich durch sein helmartiges Horn aus, das auf seinem Kopf und Schnabel sitzt. Dazu leuchtet sein Kopf- und Halsbereich in türkis-blau und rot. Der Vogel lebt in Australien ausschließlich im tropischen Regenwald von Queensland. Dort findet man ihn unter anderem in der Region Mission Beach und dem Daintree Rainforest. Wenn Sie zum Beispiel in der Daintree Wilderness Lodge übernachten, begegnen Sie dem Vogel oft bei einem Spaziergang auf dem Gelände.

Kasuare können nicht fliegen. Wenn Sie dem scheuen Zeitgenossen begegnen, halten Sie am besten Abstand, denn er kann äußerst aggressiv reagieren, wenn man ihm zu nah kommt.

  • Helmkasuar im Regenwald von Queensland
    Helmkasuar im Regenwald von Queensland
  • Australischer Kasuar überquert die Straße im Regenwald von Queensland
    Australischer Kasuar überquert die Straße im Regenwald von Queensland

Das seltsamste Tier Tasmaniens: der Tasmanische Teufel

Zu den ganz besonderen Tieren in Australien zählt sicherlich der Tasmanische Teufel. In der unberührten Wildnis von Cradle Mountain können Sie dem kleinen Raubbeutler hautnah begegnen. Dieses außergewöhnliche Beuteltier lebt nur noch auf Tasmanien und steht dort seit 1941 unter Naturschutz. In Naturreservaten wird dafür gesorgt, dass die Art nicht ausstirbt, denn der Tasmanische Teufel ist von einer ansteckenden Krebsart bedroht, bei der sich ein Tumor an der Schnauze des Tieres entwickelt, und sie nicht mehr jagen oder essen können. Weitere einzigartige Orte, an denen Sie dieses seltene Tier beobachten können, sind Loongana, das Mountain Valley Wilderness Retreat und der interessante Tasmanian Devil Unzoo auf der Tasman Peninsula.

Tasmanischer Teufel

Auf Bruny Island in Tasmanien treffen Sie auf eine in Australien einzigartige Känguru-Art. Dort lebt nämlich das 'Albino Wallaby'. Wenn Sie auf Bruny Island wandern, begegnen Sie ihm an der zerklüfteten Küste oder in den Wäldern.

Die Seehundkolonie auf Kangaroo Island

Um den wilden Tieren in Australien zu begegnen, gibt es keinen besseren Ort als Kangaroo Island. Die Insel wurde vor etwa 10.000 Jahren vom australischen Festland getrennt und seither entwickelt sich die besondere Tierwelt ohne die Gefahren, denen die australischen Tiere auf dem Kontinent ausgesetzt sind. Seal Bay Conservation Park ist eines der Natur-Reservate auf Kangaroo Island und das Zuhause zahlreicher Robben. Die Gemeinschaft bildet die drittgrößte Robbenkolonie Australiens. Es ist ein besonderes Erlebnis, den Tieren dabei zuzusehen, wie sie sich auf dem weiten Sandstrand ausruhen. Bis auf wenige Meter darf man sich den Robben aber nur in Begleitung eines Rangers nähern. Sie zahlen auch eine kleine Eintrittsgebühr, die dem Schutz der Robben und anderer australischer Tiere, die auf der Insel leben, dient.

In Südaustralien können Sie sich auch in einem sicheren Käfig unter die Wasseroberfläche absenken lassen und dort dem weißen Hai begegnen. Ein Abenteuer für Adrenalin-Junkies. Wenn Sie einmal mit sanften Meeresgiganten schwimmen möchten, sollten Sie zwischen März und Juni das Ningaloo Reef in Westaustralien besuchen. Schwimmen mit Walhaien ist ein unvergesslich schönes Erlebnis!

  • Seehunde hautnah erleben in der Seal Bay auf Kangaroo Island
    Seehunde hautnah erleben in der Seal Bay auf Kangaroo Island

Vogel- und Tierparadies Atherton Tablelands - begegnen Sie Regenbogen-Lori und Schnabeltier

Die Atherton Tablelands - das Hochland über Cairns im tropischen Norden von Queensland - ist ein Paradies, von dem jeder Naturliebhaber träumt. In der australischen Wildnis-Lodge Rose Gums Wilderness Retreat kümmern sich die Gastgeber leidenschaftlich um den Erhalt der Natur und Sie können den tropischen Regenwald und seine Bewohner von einem Baumhaus aus genießen. Erleben Sie es selbst: am Morgen weckt Sie der Gesang der Regenbogen Loris, Sie verlassen Ihr Baumhaus und beginnen den Tag mit einer angenehmen Unterhaltung am Bach, bei der Sie das niedliche Schnabeltier erspähen können.

Der bunte Regenbogen Lori

Zum Schluss noch ein Tipp unserer Kollegin Kimberley: "Wenn Sie einem Schnabeltier begegnen möchten, sollten Sie sich am Wasser, wo es zu Hause ist, unterhalten. Stellen Sie sich auf eine längere Unterhaltung ein, denn es kann eine Weile dauern, bis das Tier auftaucht. Der Platypus wird vom Klang menschlicher Stimmen angezogen. Warum? Sie wissen dann, dass keine gefährlichen Tiere in der Nähe sind ...”

Warten auf das Schnabeltier im Regenwald
Runduminfos über Reisen in Australien bieten unsere ONLINE Ländervorträge Jetzt anmelden!