Kaffeekultur in Australien und Neuseeland - so bestellen Sie Ihren Lieblingskaffee richtig!

21 September 2018

Wenn Sie gerne Kaffee trinken, sind Sie in Australien oder Neuseeland genau richtig. Aber erwarten Sie keinen Filterkaffee! Rechnen Sie lieber mit einer Vielzahl verschiedenster Espresso-Variationen und einem irritierten Blick des Service-Personals, sollten Sie versuchen, einen normalen Kaffee zu bestellen. Selbst ein Americano (Espresso mit einem ordentlichen Schuss heißen Wassers) könnte bei der ein oder anderen Bedienung noch Ratlosigkeit auslösen. Bestellen Sie in diesem Fall lieber einen “Long Black”, um an ihr Ziel zu kommen.

König Espresso

In Australien und Neuseeland nennt sich jedes Getränk, das Espresso enthält, “Coffee”. Wenn Sie also in einem Café einen Kaffee bestellen, reicht das nicht aus - Sie müssen schon genauer sagen, was Sie möchten, denn hier ordern Sie Short Black, Long Black, Short Macchiato, Long Macchiato, Flat White, Latte, Cappuccino, Mochaccino, Piccolo, Affogato, Vienna und weitere Kaffeespezialitäten. Sie merken bereits - es könnte kompliziert werden, wenn Sie in Down Under den gewohnten Kaffee wie zu Hause bestellen möchten. Natürlich können Sie ganz einfach die nette Barista an der Theke fragen, die sicherlich gerne hilfsbereit ist und Ihnen die verschiedenen Optionen erklärt. Oder, Sie lesen noch ein wenig weiter, denn wir haben ein paar wichtige Fakten rund um das Thema Kaffee bestellen für Sie zusammengefasst.

Espressomaschine mit Dampf bereitet den nächsten Shot Espresso vor

Australier und Neuseeländer lieben ihren Kaffee

Sowohl die Australier als auch Neuseeländer rühmen sich - absolut berechtigt - für eine herausragende Kaffeekultur. Beide Länder konsumieren das schwarze Gebräu leidenschaftlich gern und das Wort “Kultur” umschreibt den “Kult”, den beide Nationen von der Herstellung der Bohne bis zum Reichen über die Theke machen, ziemlich treffsicher.
Dabei spielt in Neuseeland vor allem der Begriff Nachhaltigkeit eine Rolle, während die Australier geradezu wetteifern, wer es schafft, in seinem Zuhause den besten Kaffee zu kredenzen.

Fragt man sich, wie die Australier zu ihrem sensationellen Kaffee kamen, geht die Reise zurück in die Mitte des 20. Jahrhunderts, als italienische Einwanderer, die nach dem Zweiten Weltkrieg dorthin emigrierten, ihre landestypische Kaffeekultur mit nach Melbourne und Sydney brachten, im Gepäck unverzichtbare Espressomaschinen mit ordentlich Dampf. Damals ging es in Australien noch weitaus gemütlicher als im wuseligen Europa zu und so mischte sich italienische Lebensart schnell mit der australischen Strand- und Surfkultur. Kleine Cafés schossen wie Pilze aus dem Boden, damals wie heute Orte der Geselligkeit und des Austauschs. Hier trifft man sich gerne mit Freunden und Kollegen. Und für die Kleinen gibt es Babychino und Spielzeug in der Krabbelecke.

In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich auch in Neuseeland eine lebendige Kaffee-Szene und die Kiwis gehören - ebenso wie die Aussies - weltweit zu den leidenschaftlichsten Genießern gut gebrauter Espresso-Variationen. Neuseeland besitzt sogar die meisten Kaffeeröstereien pro Kopf.

Kleine Cafés laden überall in Australien und Neuseeland zum Verweilen ein

Wo man in Australien und Neuseeland den besten Kaffee trinkt

Australier und Neuseeländer lieben die Kaffeebohne und was man daraus machen kann, und gerne liefern sich die zahlreichen, kleinen Cafés auch einen Wettstreit in der Herstellung eigens kreierter Espresso-Variationen. Ob man in Australien oder Neuseeland den besten Kaffee der Welt trinken kann, sollten Sie selbst feststellen.

Sicher können wir von TravelEssence auf jeden Fall sagen, dass man sogar in weit abgelegenen Regionen guten Kaffee serviert bekommt. Vor allem in den Großstädten aber werden Sie so gut wie niemals schlechten Kaffee trinken. Die Stadt Melbourne hat sich sogar zum Ziel gesetzt, alle 50 Meter gut gebrauten Kaffee zu servieren. Und die Melbournians zählen, was ihre Kaffeekultur angeht, zu den sehr verwöhnten Gaumen. Überall in der Stadt finden sich kleine, authentische und vor allem gute Cafés! Manche von ihnen kredenzen so guten Kaffee, dass Leute dort sogar gerne bis zu 30 Minuten anstehen, um ihr Lieblingsgetränk zu bekommen.

Unsere Café-Tipps in Down Under:

Die TravelEssence ReiseberaterInnen finden, dass man an den folgenden Orten besonders guten Kaffee trinken kann:

  • Turangi, North Island, Neuseeland: The Creel Tackle House ist ein hübsches Café, das zu einem alteingesessenen Anglergeschäft gehört (unbedingt reinschauen!) und dort werden ein sensationeller Flat White und superleckere hausgemachte Pies serviert.
  • Nelson, South Island, Neuseeland: Hier sollten Kaffeeliebhaber unbedingt ins River Kitchen Café, zu Kush und ins Boat Shed gehen.
  • Zwischen Blenheim und Kaikoura auf der Südinsel einen Stopp wert ist The Store Kekerengu.
  • Okarito, Westküste South Island, Neuseeland: Bei Okarito Kayaks in der kleinen Ortschaft Okarito braut man den besten Kaffee weit und breit.
  • Melbourne, Australien: Parkdale Beach Cafe – Kaffee mit den Locals direkt am Meer. Mit der Metro hinfahren „Frankston Line“ Richtung Frankston und dann Parkdale aussteigen.
  • Keith, South Australia: Henry&Rose – irgendwo im Nirgendwo und wo man es einfach nicht vermutet, gibt es dieses unfassbar gute Café. Auf jeden Fall anhalten!!!
  • Tanunda, Barrossa Valley, South Australia: Four Seasons of Nosh – tolle Atmosphäre, exzellenter Kaffee!!
  • Mareeba, Nord-Queensland: Bei Jaques Coffee genießt man auf der gemütlichen Terrasse Kaffee aus eigenem Anbau. Abenteurlustige können mit dem Eigentümer sogar einen Rundflug in einem Gyrocopter oder Microlight Aircraft über die angrenzenden Kaffee-, Mango- und Bananenplantagen und den schönen Lake Mitchell unternehmen. Nix wie hin!

Wer sich noch ein wenig weiter über die besten Cafés Neuseelands informieren möchte, kann die Website Coffee Secrets besuchen, die eine Übersicht inkl. Googlemap der besten Cafés und Röstereien in Neuseeland bietet.

Cappuccino mit schönen Mustern und einer Prise Kakao

Ein “Flat White” bitte

Noch hat sich niemand die Mühe gemacht, es schwarz auf weiß zu belegen, aber wir wagen die These, dass der “Flat White” in Australien und Neuseeland zu den meist bestellten Kaffeevarianten zählt. Der Flat White besteht aus ⅓ Espresso und ⅔ heißer Milch mit einem Hauch geschäumter Milch obendrauf. Wenn Sie also einen guten Cafe Latte (Milchkaffee) bestellen möchten, ordern Sie einen “Flat White”. Übrigens, sind sich die Australier und Neuseeländer in der Frage, wer den Flat White erfunden hat, ebenso uneinig, wie in der Diskussion darüber, welche Nation das National-Dessert “Pavlova” oder den nationalen Lieblingskuchen “Lamington” kreierte . Wir sagen: Hauptsache, der Kaffee schmeckt! Und Neuseeland könnte hier sogar eine Nasenspitze voraus sein, denn dort gibt es die wohlschmeckendere Milch und neuseeländische Coffee-shots fallen etwas großzügiger aus als im Nachbarland (heißt es).

Kleine Cafés, großartiges Essen

Ein herzliches “G’day, mate!”, dazu ein sorgfältig zubereitetes Kaffeegetränk und frische, leichte Gerichte (wie z.B. Avocado-Toast oder eine leckere Quinoa-Bowl) auf der Tageskarte - das schaffen viele kleine Cafés in Australien und Neuseeland, ob im trubeligen Zentrum einer Großstadt oder einem kleinen Garagen-Café auf dem Land.

Wenn Sie sich während einer Rundreise in Australien oder Neuseeland gut und gesund ernähren und gleichzeitig den Geldbeutel schonen möchten, gehen Sie in den kleinen Cafés essen. Dort erwartet Sie oftmals frisch zubereitete Hausmannskost, gesund und lecker und zum kleineren Preis als in Restaurants.

Weitere kulinarische Infos über Essen und Trinken in Australien und Essen und Trinken in Neuseeland lesen Sie hier.

Leckeres Essen zu oftmals kleinen Preisen

So bestellen Sie Kaffee in Australien und Neuseeland ohne Probleme

Wie war das jetzt nochmal mit dem Flat White? Was ist der Unterschied zwischen einem Latte und einem Cappuccino? ‘Long’ oder ‘Short’? Kann ich nicht einfach einen KAFFEE haben? Kurze Antwort: Nein. Lange Antwort: Lesen Sie weiter.

Wir sind uns absolut einig, dass Australien und Neuseeland zwei einzigartige Länder sind. Was ihre Kaffeekultur anbelangt, werden Sie hoffentlich mit uns einer Meinung sein, dass sich diese weitgehend unter einen Hut stecken lassen. Um guten Kaffee in einem der beiden Länder zu trinken, muss man weder ein Experte sein, noch alle Feinheiten der Variationen beherrschen. Freundliche Baristas oder Einheimische helfen jederzeit und gerne weiter, wenn Sie vor Ort sind, aber Sie können auch einen Blick auf diese Übersicht werfen, die wir für Sie zusammengestellt haben:

Australien: Kaffee richtig bestellen - Infografik

Diese Kaffeevarianten stehen in australischen und neuseeländischen Cafés typischerweise auf der Karte:

  • Cappuccino: Espresso, heiße Milch und Milchschaum (jeweils zu gleichen Teilen), den üblicherweise etwas Kakaopulver ziert.
  • Flat White: ⅓ Espresso und ⅔ heiße Milch mit einem Hauch geschäumter Milch obendrauf
  • Latte: Espresso und heiße Milch mit nur wenig oder gar keinem Milchschaum. Der Unterschied zwischen einem Flat White und einem Coffee Latte ist gering. Lattes werden üblicherweise in einer anderen Tasse oder einem Glas und mit etwas mehr heißer Milch serviert.
  • Short Black: Purer Espresso
  • Long Black: Espresso mit heißem Wasser. Ein Long Black wird überlicherweise in einer kleineren Tasse als die “milchige” Variante serviert. Wenn Sie den Long Black noch etwas verdünnen möchten, bitten Sie um ein extra Gefäß heißes Wasser.
  • Short Macchiato oder “Short Mac”: Espresso mit einem Klecks aufgeschäumter Milch.
  • Long Macchiato oder “Long Mac”: Espresso mit heißem Wasser und einem Klecks aufgeschäumter Milch.
  • Mocha oder “Mochaccino”: ⅓ Espresso und der Rest heiße Kakaomilch. Manchmal mit einem Klecks Sahne obendrauf serviert.

Fluffy oder “Babychino”: Beliebt bei und ideal für kleine Kinder -  etwas Milchschaum mit ein wenig Schokopulver obendrauf in einer kleinen Tasse serviert und oft noch ein paar Mini-Marshmallows.

Wenn Sie einen normalen Kaffee bestellen möchten, sollten Sie einen “Long Black” mit extra heißem Wasser ordern. Möchten Sie noch etwas Milch dazu? Dann einfach “Cold Milk” dazu bestellen.

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Wer sein Kaffeegetränk gerne noch ein wenig raffinierter trinkt, ist in Neuseeland und Australien genau richtig, denn die folgende Auswahl kommt zu der eben aufgezählten in den meisten Cafébars der Groß- und Kleinstädte noch hinzu:

  • Ristretto: 15-20ml Espresso, die pure Kaffee-Essenz
  • Piccolo Latte: Ristretto (15-20ml Espresso) mit 70 ml heißer Milch
  • Affogato: Espresso über etwas Speiseeis
  • Espresso Romano: Espresso mit einem Spritzer Zitrone
  • Latte Macchiato: Heiße, geschäumte Milch mit einem Shot Espresso
  • Espresso con panna: Espresso mit einem Klecks Sahne
  • Cortado: Spanische Variante des Piccolo Latte, in einer 60ml Tasse serviert

Die Kaffeekreationen werden - je nach Getränk - in Tassen, Bechern oder Gläsern serviert. Und auch die Milch wird in zahlreichen Varianten hinzugefügt: 3,8% Fett, 3,5% Fett, 1,5% Fett, fettarm, entrahmte oder Magermilch, Sojamilch. Übrigens, für den extra Kick in Ihrem Kaffeegetränk empfehlen wir, ein paar “shots” zusätzlich zu ordern.

Kaffeekultur in Australien und Neuseeland: Kaffeebohnenmix

Koffeinfrei und mehr?

Sie wünschen sich einen stärkeren Kaffee, mehr Zucker oder gar keinen? Eine bestimmte Sorte Milch? Dann hilft Ihnen diese kurze Zusammenfassung beim Bestellen:

  • Extra Shots: Von Café zu Café mag auch die Menge des Espressos in Ihrem Kaffeegetränk variieren. Fragen Sie also bei der Bestellung nach, was der Standard ist und verlangen Sie - je nach Wunsch - mehr oder weniger Shots. (Extra Shots werden üblicherweise berechnet!)
  • Koffeinfrei: Koffeinfrei ist kein Problem. Fragen Sie nach “Decaf”
  • Milch und vegane Kaffeevarianten: Die meisten Cafés werden normale Milch für den Kaffee verwenden. Möchten Sie weniger Fett, fragen Sie nach entrahmter Milch (Skinny milk), fettreduzierter (Trim milk) oder Magermilch (Skinny milk). Auch Sojamilch (Soy milk) und andere vegane Varianten werden angeboten.
  • Zucker: Wenn Sie Ihren Kaffee als Takeaway bestellen, werden Sie wahrscheinlich gefragt, ob Sie Zucker möchten und diesen für Sie hinzufügen. Wenn Sie Ihren Kaffee im Café trinken, wird in der Regel Zucker am Tisch bereitgestellt.

Gut zu wissen

  • In australischen und neuseeländischen Cafés wird kein Trinkgeld erwartet. Wenn Sie eins geben möchten und nicht ersichtlich ist, wo genau, fragen Sie einfach “Can I leave a tip?”

  • Unzufrieden mit Ihrem Kaffee? Dann lassen Sie ihn sofort zurückgehen und fragen Sie (höflich) nach einem neuen. Dieser wird Ihnen sicherlich unverzüglich gemacht. Beschweren Sie sich nicht erst beim Gehen, dass der Kaffee nicht geschmeckt hat, das bringt beiden Seiten nichts.

  • Kaffee verschütte? Macht nichts, lassen Sie es jemanden an der Theke wissen. Zum einen wird das Servicepersonal zum Aufräumen kommen, andererseits wird Ihnen sehr wahrscheinlich angeboten, Ihnen ein neues Getränk zu bringen. (Aber denken Sie daran, ein Ersatzkaffee ist eine Gefälligkeit, keine Verpflichtung.)

  • Möchten Sie die Cafés und Kaffeekultur in Melbourne bei einer außergewöhnlichen Tour kennenlernen? Wir empfehlen hierfür eine Fahrradtour mit Melbourne by Bike.

Übrigens, wenn Sie sich in einem der TravelEssence-Büros für eine Reise nach Australien oder Neuseeland beraten lassen oder einen unserer Ländervorträge besuchen, verwöhnen wir Sie selbstverständlich ebenfalls mit einem ordentlichen Kaffee...

Wir beraten Sie individuell und persönlich Jetzt Informationen anfordern Infotage besuchen
Oder abonnieren Sie unseren
Newsletter