Essen und Trinken in Australien

Essen und Trinken in Australien

Essen und Trinken in Australien ist so vielfältig wie der Kontinent selbst. Als typisches Einwandererland bringt jede Kultur ihre eigene Küche mit und so ist es nicht ganz leicht, die Frage zu beantworten, welche Spezialitäten und Gerichte “typisch australisch” sind. Als Ur-australisch kann lediglich das “Bush Tucker” bezeichnet werden - die Pflanzen und Tiere, die den Bewohnern aus der einheimischen Fauna und Flora Nahrung liefern. Traditionell genießen die Australier auch gerne Gerichte aus der englischen Küche und europäischen Gerichten wird gerne eine asiatische Note verliehen. Australien bietet vielseitige kulinarische Genüsse und dazu passen hervorragende Weine, von denen das Land einige selbst produziert. Wir nehmen Sie mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch Australien.

Spezialitäten in Australien

Was gibt es Schöneres, als auf einer Reise durch Australien leckeres Essen zu genießen? Die lokalen Spezialitäten sind nicht nur ein Fest für den Gaumen, das Kennenlernen der regionalen Küche bedeutet auch, Land und Leute zu erleben. Die folgenden australischen Spezialitäten sollten Sie unbedingt probieren:

“Let’s have a Barbie” - ein wichtiges Stück australischer Kultur

Aussies lieben ein deftiges Barbie. Damit ist natürlich nicht die Kult-Puppe, sondern ein leckeres Barbecue gemeint. Die Australier nutzen jede Gelegenheit, um den Grill anzuschmeißen und es gibt fast nichts, das als Grillgut verschmäht würde: Rindfleisch-Hamburger, Steak vom Känguru, Würste vom Kamel, Krokodilstücke am Spieß, fangfrischer Fisch, oder gegrillte Austern. Dazu trinken die Australier gerne ein gekühltes Bier oder ein gutes Glas Wein.

Pavlova: Der ewige Kampf zwischen Australien und Neuseeland

Die russische Primaballerina Anna Pavlova gilt als Inspirationsquelle für dieses kultige Dessert in Australien, das während ihrer Tournee durch Down Under in den 1920er Jahren entstand. Und noch immer treibt die Bewohner der südlichen Hemisphäre die Frage um, wer sich als Erfinder des beliebten Nachtischs rühmen darf: Australier oder Neuseeländer. Wir finden, egal wer von beiden dieses köstliche Stück Baiser mit frischem Obst und dicker Schlagsahne zuerst auf den Teller gebracht hat - es bleibt lecker und Sie sollten es unbedingt in Australien probieren!

Essen und Trinken in Australien: Pavlova

Lamingtons: der Nationalkuchen Australiens

Wenn Sie in Australien sind, müssen Sie auch den “Nationalkuchen” probieren. Lamingtons sind kleine quadratische Stücke Biskuitkuchen, die mit einer Schicht Schokolade und Kokosnussraspel überzogen sind - himmlisch lecker.

Gesunde tropische Früchte: saftige Mangos

Um leckere Früchte kommt man in Australien einfach nicht herum. Und das ist gut so, denn sie versüßen jeden heißen Sommertag gesund und frisch. Praktisch jeder Bundesstaat züchtet seine eigenen (tropischen) Obstsorten: saftige Mangos, süße Ananas und Bananen kommen aus dem tropischen Norden, Pfirsiche, Passionsfrüchte und Zitrusfrüchte aus Victoria und Äpfel, Kirschen und Beeren aus Tasmanien.

Frischer Fisch und Meeresfrüchte

Wenn Sie Fisch und Krustentiere lieben, sind Sie in Australien an der richtigen Adresse! Die australische Küche ist vor allem für ihre Meeresfrüchte bekannt. Versäumen Sie nicht, an der Küste fangfrische Krebse, Austern, Barramundi und Fish ‘n Chips zu probieren.

Essen und Trinken in Australien: Fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte

Wein in Australien

Die Australier lieben ihr gekühltes Bier, aber mindestens ebenso einen guten Tropfen edlen Weins. Ende des 18. Jahrhunderts brachten britische Siedler die ersten Reben nach Australien. Französische und deutsche Einwanderer sorgten im 19. Jahrhundert durch ihre Kenntnisse der Weinherstellung für eine Verbreitung in den südlichen Regionen des Kontinents. Allerdings fehlte es ihnen an handwerklichem Geschick und die Qualität der Weine blieb lange Zeit mittelmäßig, so dass der Rest der Welt lange Zeit nur wenig Interesse an australischen Weinen zeigte. Das änderte sich in den letzten Jahrzehnten, in denen es Winzern gelang, neue und wohlschmeckende Weine zu produzieren, die schnell die Welt eroberten. Heutzutage gehören australische Weine auch in deutschen Supermarktregalen wie selbstverständlich dazu und rangieren teilweise unter den weltbesten Weinen.

Essen und Trinken in Australien: Weinberge auf der Mornington Peninsula

Der größte Teil der australischen Weine wird im Süden produziert, der im Gegensatz zum Rest des Landes ein gemäßigtes, maritimes Klima hat. Machen Sie eine Rundreise durch den Süden Australiens? Dann sollten Sie die folgenden 6 Weinregionen besuchen:

  • Barossa Valley: Das Gebiet nördlich von Adelaide ist eine der ältesten und wohl die bekannteste Weinregion Australiens. Wenn Sie das Barossa Valley besuchen, werden Sie auf eine Weinhistorie mit deutschen Wurzeln stoßen, da viele Siedler im 19. Jahrhundert aus Preußen in die Region kamen. Die Rieslingweine zählen zu den besten der Welt, aber die Region produziert auch hervorragenden Shiraz und Chardonnay.
  • McLaren Vale: Auch diese Weinregion liegt in der Nähe von Adelaide, allerdings südlich der Stadt. Rund 75 Weingüter produzieren hier - unter anderem - spitzenmäßige Shiraz-Weine. Die Entfernungen zwischen den Weingütern sind gering und deshalb empfehlen wir hier gerne eine Erkundungstour mit dem Fahrrad.
  • Yarra Valley: Wenn Sie die Weine aus der französischen Bourgogne lieben, sollten Sie unbedingt Richtung Melbourne fahren. Die Weine aus dem nahe gelegenen Yarra Valley werden gerne mit denen aus dem französischen Burgund verglichen und Sie sollten unbedingt die dortigen Pinot Noir- und Chardonnay-Sorten probieren.
  • Hunter Valley: Etwa 2 Autostunden nördlich von Sydney befindet sich eine weitere der wichtigsten und ältesten Weinregionen Australiens. In den Weinbergen des Hunter Valley werden hauptsächlich Chardonnay-Trauben angebaut. Das Hunter Valley Wine & Food Festival im Mai und Juni ist der perfekte Ort, um die Weine der Region zu verkosten.

Bush Tucker: authentische australische Gerichte

Essen und Trinken in Australien: Bush Tucker

“Bush Tucker” bezeichnet australische Nahrungsmittel, die von einheimischen Pflanzen und Tieren stammen und somit tatsächlich “typisch australisch” sind. “Bush Tucker” nennen Australier die traditionelle Nahrung der Aborigines, die früher als Nomaden über den Kontinent zogen und dabei aßen, was sie jagen und sammeln konnten. Dazu gehörten die typisch australischen Wildtiere wie Känguru, Emu, Opossum, Schlangen, Spinnen, Fische und einheimische Früchte und Pflanzen. Aber auch essbare Larven, Motten, Frösche und Macadamianüsse, Zitronenmyrte, und Buschtomaten. In den Großstädten Australiens gibt es heutzutage einige Restaurants und Köche, die sich von diesem originalen “Bush Food” inspirieren lassen und sie servieren Barramundi, Känguru und Krokodilfleisch. Aber für authentisches “Bush Tucker” in Australien müssen Sie ins Northern Territory reisen.

Essen gehen in Australien

Keine Frage - in Großstädten wie Sydney, Melbourne oder Perth können Sie ausgezeichnet Essen gehen. Auch in Adelaide, Hobart, Brisbane und Darwin finden Sie eine Vielzahl gemütlicher Restaurants, Cafés und Bars. Spitzenrestaurants servieren innovative Gerichte, die aus frischen regionalen und saisonalen Produkten zubereitet werden. Während einer Rundreise durch Australien werden Sie oftmals auch in ländlichen Regionen mit spitzenmäßigen Gerichten überrascht, die Ihre Gaumen schnalzen lassen. Eine weitere Sache erfreut in Australien - die hervorragende Kaffeekultur. An fast jeder Straßenecke in australischen Städten, aber auch in kleinen Ortschaften und sogar im Outback können Sie richtig guten Kaffee genießen. Denn die Australier sind nicht nur in der Lebensmittelindustrie, sondern auch in der Kaffeekultur innovativ!

Wenn Sie in Australien essen gehen wollen, begegnen Sie früher oder später auch dem Schild “BYO” - “Bring your own”. Das bedeutet, dass in diesem Restaurant aus Lizenz-Gründen kein Alkohol ausgeschenkt werden darf und wenn Sie zum Essen ein kühles Bier oder ein gutes Glas Wein trinken möchten, können Sie Ihr Lieblingsgetränk problemlos selbst mit ins Restaurant bringen. Wenn die Aussies essen gehen, sitzen sie gerne im Freien. In den meisten Restaurants ist die Kleiderordnung deshalb leger und informell und Sie müssen sich nicht in Schale schmeißen. Eine Service-Gebühr wird mit der Rechnung am Ende Ihres Restaurant-Besuchs bereits abgerechnet. Obwohl es in Australien nicht üblich ist, Trinkgeld zu geben, wird sich niemand vom Service-Personal beschwerden, wenn Sie als Aufmerksamkeit einen zusätzlichen Betrag bis zu 10% des Rechnungsbetrags geben möchten.

Kulinarische Tipps für Australien