Essen und Trinken in Neuseeland

Wenn die Neuseeländer sagen: “Cooking up a great Kiwi barbie”, hat das nichts mit der grünen Beerenfrucht zu tun und auch nichts mit einer blonden, langbeinigen Plastik-Puppe - In Neuseeland bedeutet das: den Grill (BBQ = Barbie) anheizen und leckere Köstlichkeiten darauf brutzeln. Am liebsten den ganzen Tag lang. Aber Neuseeland hat kulinarisch noch weitaus mehr zu bieten: zum Beispiel hervorragende Austern, köstliche Weine und die einzigartige Maori-Küche. Hier zeigen wir Ihnen noch ein paar weitere Appetit-Häppchen ...

Essen in Neuseeland - So vielfältig wie Land und Leute

Ob Fischbude am Strand, gemütliches Lokal oder luxuriöses Sterne-Restaurant - Neuseeland bietet eine große Bandbreite an kulinarischen Köstlichkeiten und man findet sie überall im Land. Wir stellen Ihnen ein paar Gaumenfreuden und Spezialitäten vor:

Bluff Oysters: Die berühmtesten Austern Neuseelands

Die Perlen des Südens heißen Bluff Oysters und zählen zu den besten Austern der Welt. Diese Austern kommen aus der kleinen Stadt Bluff, auch bekannt als die südlichste Stadt Neuseelands und Ausgangspunkt für Touren mit dem Schiff nach Stewart Island. Die Austernzeit ist von März bis August. Wenn Sie können, schauen Sie im Mai vorbei, dann findet das berühmte Bluff Oyster Festival statt.

Essen und Trinken in Neuseeland Bluff Oysters

Britisches Erbe: Fish and Chips

Der Einfluss der britischen Kultur zeigt sich in Neuseeland auch im Bereich der Landesküche. Fish and Chips gehören nämlich auch hier zum Lieblingsgericht aller Altersklassen. Leckerer, fangfrischer Fisch - zum Beispiel Hapuku, Cod Terakhi, Roughy oder Dory - kommt hier zusammen mit knusprigen, selbst gemachten Pommes auf den Tisch. Ein weiterer typischer Snack für Zwischendurch ist ein panierter Hotdog am Stiel. Dazu passt hervorragend ein leckeres Ingwerbier.  

Meat Pie: Traditionell Herzhaftes

In Deutschland lieben wir unsere Currywurst, Sauerbraten oder Spätzle. Die Neuseeländer können nicht ohne ihre herzhaften kleinen Pasteten: Meat Pies. Handgemachtes Blätterteiggebäck mit Fleisch- und/oder Gemüsefüllung, das bereits für 1 Dollar zu kriegen ist und das ebenso lecker wie Fish 'n Chips schmeckt. Wo es die besten Meat Pies in Neuseeland gibt? Darüber streiten sich die Geister, aber wir haben einen äußerst köstlichen Tipp: Besuchen Sie “The Famous Sheffields Pie Shop” etwa 25 km westlich von Christchurch am Great Alpine Highway.

Whitebait Pancakes: ‘Außergewöhnlich & köstlich’

Hinter “Whitebait” steckt ebenfalls ein britisch inspirierter Gaumenschmaus. Es handelt sich hierbei um winzige Jungfische, die leicht paniert frittiert werden. In Neuseeland vermengt man die Whitebait-Fische roh mit einem Pfannkuchenteig und backt alles zusammen auf einer Grillplatte aus bis es schön gold-knusprig ist. Die kleinen Fische können nur 2 Monate im Jahr in den Flüssen gefangen werden. Eine Rarität also, die sich auch im Preis bemerkbar macht: 1 Kilo Whitebait gehen für etwa 70 Dollar über die Ladentheke.

TOP 5 Weinregionen Neuseelands

Im Vergleich zu Frankreich ist Neuseeland ein äußerst junges Weinland. Während die Franzosen bereits seit langer Zeit außergewöhnliche Weine produzieren, hat sich Neuseeland erst in den vergangenen 30 Jahren einen Namen in der Welt der Weine gemacht. Neuseeland hat etwa 10 Weinregionen, die auf der Nord- und Südinsel liegen. Wo Sie die besten neuseeländischen Weine probieren können? 

Für uns sind die 5 besten Weinregionen die folgenden:

  • Marlborough: Haben Sie schon einmal einen neuseeländischen Sauvignon Blanc getrunken? Dann kam dieser wahrscheinlich aus der Weinregion Marlborough. Aus diesem Gebiet stammt bis zu 70% der neuseeländischen Weinproduktion.
  • Hawke’s Bay: In dieser ältesten Weinregion Neuseelands können Sie 72 Weingüter besuchen. Es ist die zweitgrößte Weinregion des Landes. Bekannt ist sie für rote Traubensorten wie Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Syrah.
  • Central Otago: Nach Burgund in Frankreich gehört diese Weinregion zu den besten Pinot Noir-Anbaugebieten der Welt.
  • Gisborne: Aus dieser Stadt stammt der beste Chardonnay Neuseelands und hier befinden sich auch die östlichsten Weinberge der Welt.
  • Canterbury: Waipara Valley und die Ebenen um Christchurch herum sind die beiden wichtigsten Weinanbaugebiete dieser Region. Wenn Sie gerne Chardonnay, Riesling und Pinot Noir trinken, sollten Sie sich einen Abstecher hierher gönnen.  
Essen und Trinken in Neuseeland Weinregionen

Spezialität aus der Maori-Küche: Hangi

Essen und Trinken in Neusseeland - Hangi

Die Maori bereiten ihre Gerichte nach wie vor gerne auf traditionelle Weise zu. Die folgende Art der Zubereitung heißt “Hangi”. Dafür schaufelt man eine tiefe Grube, um darin Steine zu erhitzen. Sobald sie heiß genug sind, gibt man Kartoffeln, Gemüse und Fleisch hinzu. Danach wird die Grube mit Blättern zugedeckt und das Gericht gart mit Hilfe von Wasserdampf. Nach etwa 40 Minuten ist das Gemüse fertig. Bis das Fleisch gar ist, dauert es je nach Größe des Stückes 2 bis 4 Stunden. Warten lohnt sich! Das Gericht ist einfach köstlich.

Gut zu wissen

Nicht alle Restaurants in Neuseeland haben eine Lizenz, um Alkohol auszuschenken. “BYO” - “Bring your own” bedeutet in diesem Fall, dass Sie ihre alkoholischen Getränke selbst ins Lokal mitbringen dürfen. Übrigens, wenn Sie in Neuseeland Essen gehen, können Sie sich leger kleiden. Die Kleiderordnung wird hier äußerst informell gehalten.

Aus Erfahrung wissen wir, dass Sie während einer langen Reise durch Neuseeland sicherlich nicht immer auswärts Essen gehen möchten. Viele unserer Unterkünfte bieten Ihnen deshalb die Möglichkeit, zwischendurch auch selbst zu kochen. Auf den lokalen Märkten einzukaufen und regionale Produkte zu entdecken gehört zu den unverwechselbaren Neuseeland-Erlebnissen. 

TIPP: Je nach Lage der Unterkünfte sollten Sie Ihre Lebensmittelvorräte rechtzeitig einkaufen. Nicht immer befindet sich der nächste Supermarkt gleich um die nächste Ecke. Sie erhalten von uns bereits vor Ihrer Abreise genaue Informationen darüber, wo sich Ihre Unterkünfte in Neuseeland befinden und wie lange Sie auf den einzelnen Reise-Etappen unterwegs sind. So können Sie immer gut planen.