Kiwi-Alarm: alles über diese seltenen Vögel Neuseelands

08 Dezember 2017

„Show them that Kiwis can fly“ ist eine neuseeländische Redewendung, die man verwendet, wenn jemand eine schwierige Aufgabe zu meistern hat. Viele Dinge in Neuseeland haben einen Bezug zum Wort Kiwi. So werden die Einwohner, die Art des Grillens und der neuseeländische Dollar allesamt „Kiwi“ genannt. Da wundern wir uns fast, warum Neuseeland nicht einfach Kiwi heißt. Doch vergessen Sie alle eben erwähnten Kiwis, denn heute lernen Sie etwas über einen der ersten Bewohner Neuseelands: den Kiwi-Vogel.

Der Lebensraum der Kiwis in Neuseeland

Zunächst ein paar wissenswerte Fakten über die Lebensräume der 6 verschiedenen Kiwi-Arten: Nördlicher Streifenkiwi, Südlicher Streifenkiwi, Großer Fleckenkiwi, Kleiner Fleckenkiwi, Rowi und Haast Tokoeka. Die Info-Grafik zeigt, wo die verschiedenen Arten leben.

Kiwis in Neuseeland

Dieser seltene neuseeländische Vogel ist der kleinste Laufvogel und kommt nur in Neuseeland vor. Seinen Namen hat der kleine Federfreund den Maori zu verdanken, die den Namen vom Ruf des Männchens während der Paarungszeit abgeleitet haben. Vor Ankunft der ersten Menschen waren 2 Fledermausarten die einzigen Säugetiere, die in Neuseeland lebten. So konnten sich unter anderem die Kiwis ungefährdet entwickeln. Schätzungen zufolge gab es vor dem 10. Jahrhundert ca. 12 Millionen Kiwis. Gleichzeitig ist der Kiwi eine bedrohte Vogelart und es leben heute nur noch 60.000 dieser Vögel in Neuseeland. Zum Glück dienen die Kiwis seit dem 19. Jahrhundert nicht mehr als Nahrung für den Menschen.

Ein paar Fakten über den Kiwi

Wussten Sie, dass ...

  • … der Kiwi ein scheuer Nachtvogel ist? Während einer nächtlichen Tour auf Kapiti Island stehen Ihre Chancen am besten, einen der 1.200 Kiwis in seinem natürlichen Umfeld zu beobachten.
  • … der Kiwi sehr gut riechen kann, aber fast blind ist? Dies ist wirklich sonderbar, denn alle anderen Vogelarten haben ein ausgeprägtes Sehvermögen.
  • … der Kiwi die einzige Vogelart ist, deren Nasenlöcher an der Schnabelspitze sitzen? Diesen langen Schnabel steckt der Vogel in den Boden, um nach Nahrung zu suchen.
  • … der Kiwi ungefähr so groß wie ein Huhn ist?
  • … der Kiwi zwar Flügel hat, aber damit nicht fliegen kann? Seine Flügel sind ca. 5 Zentimeter lang und unter den fellähnlichen Federn versteckt.
  • … der Kiwi ca. 20 Jahre alt wird?
  • … das Kiwi-Weibchen im Verhältnis zur Körpergröße das größte Vogelei der Welt legt?
Kiwi-Alarm: alles über diese seltenen Vögel Neuseelands Kiwi in Neuseeland

Der Schutz des Kiwis in Neuseeland

Die wichtigste Ursache für die Abnahme der Kiwi-Population in Neuseeland sind nicht die Menschen, sondern die Raubtiere. Diese Raubtiere, zum Beispiel Opossums, Ratten und Hermeline, wurden während der Kolonialzeit nach Neuseeland gebracht. Sie machen Jagd auf den Kiwi, aber auch auf den Laufvogel Wekaralle. Wegen dieser Raubtiere überleben schätzungsweise 95 % der Kiwis das erste Lebensjahr nicht. Diese seltenen und bedrohten Vögel Neuseelands stehen auf einer Roten Liste und werden daher von der Regierung geschützt. Der Schutz erfolgt auf unterschiedliche Art und Weise:

  • Kiwis werden auf Inseln gebracht, auf denen keine Raubtiere leben, wie Kapiti Island
  • Neuseeland möchte 2050 ein raubtierfreies Land sein
  • Die Eier des Kiwis werden aus dem Nest geholt, damit die jungen Kiwis das erste Jahr geschützt verbringen und später wieder ausgesetzt werden können.
Runduminfos über Reisen in Neuseeland bieten unsere ONLINE Ländervorträge Gleich anmelden!