Was ist ein Haka? Alles über den traditionellen Maori-Tanz

24 August 2018

Was ist ein Haka? Die Frage führt uns zurück zu den Maori - sie stammen aus Polynesien und bewohnen Neuseeland seit dem 13. Jahrhundert. Sie sind auch heute noch die Ureinwohner des Landes und entwickelten vor Ankunft der europäischen Siedler mehrere Jahrhunderte lang eine einzigartige Kultur. Ihre eigene Sprache, reiche Mythologie und unverwechselbare Handwerkskunst zeigt sich noch immer in uralten Traditionen, die Besucher vor allem auf der Nordinsel erleben können. Lange Zeit kannten die Maori keine Schrift und überlieferten ihre Kultur mündlich, aber auch durch ausdrucksstarke Architektur, Skulpturen, Schmuck, Gesänge und Tänze. Letztere sind als "Haka" bis heute eine beliebte Ausdrucksform der Maori-Kultur und werden außer in Neuseeland auch auf Samoa und Fidschi getanzt. 

Woher kommt der Haka?

Das Video zeigt beeindruckend, wie beim Haka gebrüllt, die Zunge herausgestreckt, die Hände auf die Beine geschlagen und das Weiße des Auges so weit wie möglich gezeigt wird. Es wird dabei nicht gesungen, sondern so laut und eindrucksvoll wie möglich gebrüllt.

Traditionell ist der Haka ein Kriegstanz, aber auch ein Tanzritual, bei dem die Maori versuchen, die Macht der Götter mit Bewegungen und Gesten herbeizurufen. Ursprünglich demonstrierten die Maori-Krieger damit vor einer Schlacht oder Auseinandersetzung ihre Stärke und ihr Können und beabsichtigten, die Gegner einzuschüchtern. Heutzutage wird der Haka auch zur Begrüßung angesehener Gäste, zur Anerkennung großer Leistungen oder bei Beerdigungen aufgeführt. Gerne wird er auch als Willkommenstanz für Touristen getanzt oder wenn ein Familienmitglied am Flughafen eintrifft.

Der Haka kommt aber auch zum Einsatz, wenn die neuseeländische Rugby-Nationalmannschaft All Blacks ein Spiel hat. Das Team tanzt den Haka nach der Nationalhymne, um die gegnerische Mannschaft zu verunsichern. Der All Blacks-Haka gelangte bereits weltweit zu Ruhm.

Die weiblichen Maori tanzen eine Variante des Haka, genannt Poi. Dieser Tanz ist viel anmutiger als der Haka. Ein Poi ist eine Art Ball an einer Schnur, den die Frauen während des Tanzes kunstvoll und rhythmisch herumschwingen.

Ka Mate: die bekannteste Form des Haka

"Ka Mate" ist der wohl bekannteste Haka in Neuseeland und anderswo, weil genau diese Form vom neuseeländischen Rugby-Team getanzt wird. Ka Mate stammt aus dem Jahr 1820, als der bekannte Maoriführer Te Rauparaha erfolgreich vor einem feindlichen Stamm geflüchtet war und einen Tanz komponierte, um sich für sein Leben zu bedanken.

In der Strophe bedankt sich Te Rauparaha auch bei seinem Freund, der ihm zur Flucht verhalf mit den folgenden Worten: ‘tenei te tangata puhuruhuru nana nei i tiki mai whakawhiti te ra’ - 'Das ist der haarige Mann, der die Sonne zurückgebracht hat, damit sie wieder scheinen kann'.

Haka in Neuseeland erleben

Wenn Sie sich jetzt fragen, wo Sie in Neuseeland am besten einem traditionellen Haka beiwohnen können, empfehlen wir Ihnen den historischsten Ort des Landes: die Waitangi Treaty Grounds. Hier wurde im Februar 1840 der Vertrag von Waitangi zwischen der britischen Krone und den indigenen Maori unterzeichnet. Das historische Dokument sichert die Rechte der Maori für ihr Land. In Waitangi erleben Sie den historischen Tag bei Führungen, in einem interaktiven Museum und bei kulturellen Vorführungen. Ein Tag, den Sie nicht versäumen sollten, wenn Sie Neuseeland und die Bay of Islands auf der Nordinsel besuchen!

Erfahren Sie mehr über Neuseeland und die Maori bei einer unserer kostenfreien Länderpräsentationen Jetzt informieren und anmelden!