Die 8 gefährlichsten Tiere in Australien

06 Juli 2018

Gefährliche Tiere in Australien sind sicherlich nicht herumhüpfende Kängurus, niedliche Koalas, neugierige Delfine und wuselige Schnabeltiere, die zu Australiens außergewöhnlichen Tieren zählen. Zu den gefährlichsten und giftigsten Tieren der Welt gehören andere Lebewesen, die auf dem Kontinent zu Hause sind. Wir stellen Ihnen die meist gefürchteten australischen Tiere vor und sagen Ihnen, was Sie tun müssen, um ihnen am Besten nicht zu begegnen oder sie aus sicherer Entfernung zu beobachten.

Salzwasserkrokodile

In Australien kommen sowohl Süß- als auch Salzwasserkrokodile vor. Das Salzwasserkrokodil - auch bekannt als "Salty" - lebt in nordaustralischen Gewässern, in den Staaten Westaustralien, Queensland und im Northern Territory. Der Norden Australiens wird auch als "Crocodile Country" bezeichnet. Salzwasserkrokodile fühlen sich sowohl im Süß- als auch im Salzwasser wohl und können bis zu 7 Meter lang werden.

Im Wasser bewegen sich die Krokodile am schnellsten und effektivsten. Sobald eine Beute in Reichweite des Krokodils kommt, macht es einen riesigen Sprung aus dem Wasser, um seine Beute zu packen. Deshalb gibt es an vielen Stellen im Norden Australiens Schilder, die Sie davor warnen, dort zu schwimmen oder sich dem Wasser zu nähern. Nehmen Sie diese Warnung ernst! Denn auch an Land können die Krokodile kurzfristige Geschwindigkeiten von bis zu 17 km/h erlangen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Krokodile in den Gewässern, die Sie besuchen, leben, erkundigen Sie sich bei den Einheimischen. Sie wissen genau, wie die Situation vor Ort ist und welche Bereiche Sie meiden sollten.

Wenn Sie Krokodile aus nächster Nähe beobachten möchten, schließen Sie sich am besten einer geführten Tour an. Gehen Sie zum Beispiel mit einem Guide auf eine 3-tägige Kajak-Abenteuertour auf dem Katherine River. Dabei führt Sie der Weg in weit abgelegene Teile des Nitmiluk Nationalparks und Sie erleben Wildnis pur. Unterwegs sehen Sie Krokodile, Schlangen und andere Wildtiere.

Gefährliche Schlangen in Australien

Wenn man durch Australien reist, wird man oftmals vor giftigen Schlangen gewarnt. Nicht ohne Grund, denn schließlich leben einige der giftigsten und tödlichsten Schlangen der Welt dort. Glücklicherweise greifen Schlangen niemals ohne Grund an. Außerdem muss ein Biss nicht unbedingt tödlich sein, sofern rechtzeitig ein Gegengift verabreicht wird. Wenn Sie in Australien wandern oder im Busch spazieren gehen, sollten Sie idealerweise immer lange Hosen und hohe, feste Schuhe tragen. Seien Sie besonders auf der Hut, wenn Sie durch hohes Gras gehen. Sobald Sie eine Schlange sehen, bleiben Sie stehen und lassen Sie die Schlange vorbeiziehen.

Orientalische Braunschlange

Die orientalische Braunschlange ist eine der giftigsten der Welt und kommt vor allem im Osten Australiens vor. Sie lebt gerne in städtischen Gebieten und auf Farmen. Nehmen Sie sich deshalb besonders in acht, wenn Sie eine Farm in Australien besuchen.

Die Braunschlange ist an ihrer braunen Farbe erkennbar, die manchmal zu schwarz oder dunkelgrau tendiert. Sie kann bis zu 2 Meter lang sein und ist für ihre Geschwindigkeit bekannt. Meistens flieht die orientalische braune Schlange, sobald sie mit einem Menschen konfrontiert wird, aber wenn sie in die Enge getrieben wird, richtet sie sich angriffslustig in einer S-Kurve auf.

Gefährliche Tiere in Australien: Schlangen

Inlandtaipan

Der Inlandtaipan gilt als die giftigste Schlange Australiens. Die Schlange kommt in Zentralaustralien vor und ihr Biss sondert so viel Gift ab, dass sie etwa hundert Menschen gleichzeitig damit töten könnte. Es ist also besser, einem Taipan aus dem Weg zu gehen - Glücklicherweise ist diese Schlangenart sehr scheu und zeigt sich nur sehr selten. Außerdem wird der Inlandtaipan zuerst versuchen zu fliehen und nur dann angreifen, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

Der Weiße Hai

Haie findet man in allen Größen und in allen Küstengewässern Australiens, von kleinen Riffhaien bis hin zum Weißen Hai. Vor allem letzterer ist - auch Dank des Films "Jaws" - die bekannteste und am meisten gefürchtete Haiart. Nicht ohne Grund, denn dieser Hai hat die meisten Angriffe auf Menschen auf seinem Gewissen.

Weiße Haie kommen vor allem an der Süd- und Ostküste Australiens vor, aber auch vor der Küste Westaustraliens werden sie immer wieder gesichtet. Lassen Sie sich deswegen nicht davon abhalten, im Indischen Ozean oder im Pazifik zu schwimmen. Ein Haiangriff bleibt selten und an vielen Stränden sorgen Rettungsschwimmer dafür, dass Haie rechtzeitig bemerkt werden und die Schwimmer das Wasser verlassen bevor ein Angriff stattfinden kann.

Gefährliche Tiere in Australien: Der weiße Hai

Gefährliche Quallen in Australien

Der Hai ist nicht das einzige gefährliche Tier, vor dem man sich beim Schwimmen im Meer in acht nehmen sollte. Vor der Küste Australiens gibt es auch eine Reihe von giftigen Quallen, denen man lieber nicht begegnen möchte. Die Australier haben jedoch ein ausgezeichnetes Warnsystem entwickelt, damit Sie nicht versehentlich an einem Ort schwimmen gehen, an dem Quallen auftreten. An vielen Stränden gibt es Schilder, die anzeigen, wo es sicher ist, ins Wasser zu springen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Stränden, an denen Netze im Wasser platziert sind, die die Quallen fern halten. Sie können auch einen "Stinger Suit" kaufen, einen dünnen Neoprenanzug, der Ihren Körper vor den Tentakeln schützt.

Die Seewespe

Vor der Küste Australiens lebt das giftigste Tier der Welt: die Seewespe. Diese Quallenart – auch Würfelqualle und in Australien auch "Stinger" genannt - hat bis zu 3 Meter lange Tentakeln, die voller Nesselzellen mit Gift sind. Würfelquallen kommen das ganze Jahr über an der Küste des Northern Territory vor. An der Ostküste Australiens üblicherweise zwischen November und April und der nördliche Teil von Queensland ist nur im Juni und Juli "Stinger"frei.

Gefährliche Tiere in Australien: Quallen

Irukandji-Qualle

Die Irukandji-Quallen sind winzig und fast unsichtbar, aber diese Quallenart kann ebenfalls giftige Stiche verursachen. Sie kommen in der gleichen Gegend wie die Würfelquallen vor, üblicherweise aber nur in tieferen Meeresschichten. Es kann aber durchaus vorkommen, dass sich ein Exemplar in die Strandregion "verirrt".

Gefährliche Australische Spinnen

Viele Menschen haben große Angst vor Spinnen. Leider gibt es auch in Australien viele Spinnen und einige von ihnen sind auch äußerst giftig.

Funnelweb Spider

Diese giftige Spinnenart lebt in und um Sydney. Ein Biss kann tödlich sein, aber glücklicherweise ist eine Behandlung mit einem Gegengift wirksam. Die Spinne lebt gerne an geschützten Orten wie zwischen Holzstücken oder Steinen.

Redback Spider

Die Rotrückenspinne ist eine der tödlichsten Spinnen der Welt. Sie werden nicht größer als 3 Zentimeter und haben einen charakteristischen roten Streifen auf dem sonst schwarzen Rücken. Trotz des kleinen Körpers tragen sie eine Menge Gift in sich. Diese Spinne kommt in ganz Australien vor und fühlt sich besonders an dunklen Orten wohl. Beim Besuch der Toilette sollten Sie immer unter den Rand schauen - er ist ein bekanntes Versteck dieser Spinnenart.

Gefährliche Tiere in Australien: Spinnen

Das Känguru, Australiens gefährlichstes Tier

Glücklicherweise ist die Chance, dass Sie mit einem der oben genannten Tiere in Kontakt kommen, ziemlich gering. Viel größer jedoch ist die Gefahr, dass plötzlich ein Känguru aus dem Busch vor Ihrem Auto auftaucht. Wenn man beim Fahren nicht aufpasst, kann es hier zu einem blöden Unfall mit oft ungewissem Ausgang kommen -

Besonders wenn Sie im australischen Outback unterwegs sind, sollten Sie nie in der Dunkelheit fahren, um einen Zusammenprall mit wilden Tieren zu vermeiden. Hier geben wir Ihnen noch weitere Tipps zum sicheren Fahren im Outback.

Übrigens, diese Tiere gibt es nur in Australien - schon gewusst?

Runduminfos über Reisen in Australien bieten unsere ONLINE Ländervorträge Jetzt anmelden!