Te Papa Tongarewa, Wellington

Neuseeland | National Museum

Das Te Papa Tongarewa ist das Nationalmuseum Neuseelands. Es wurde 1998 eröffnet und ist ein Muss, wenn man die Hauptstadt Wellington besucht, denn die Ausstellungen zeigen das ganze Land in all seinen Facetten.

Das Museum im Zentrum von Wellington zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Architektur aus und lässt sowohl im Inneren als auch im Äußeren viel Symbolik einfließen. Zum Beispiel symbolisieren die drei Steine am Museumseingang Mutter Erde, die ursprüngliche Maori-Bevölkerung und alle Bewohner des Landes, die das Recht haben, dort nach dem Vertrag von zu leben.

Das Museum besteht aus einer zentralen Halle, die den Nord- und Südflügel miteinander verbindet, und somit die Ausstellungen, die den Maori und den Paheka (Europäern) gewidmet sind. Vom Nordflügel aus genießen Sie einen schönen Ausblick auf den Hafen, vom Süden aus über die Stadt. In der zentralen Halle befindet sich die Ausstellung Signs of a Nation zum Thema Waitangi-Vertrag, der 1840 zwischen den Maori-Häuptlingen und den britischen Siedlern geschlossen wurde und als Geburtsstunde des heutigen Neuseelands gilt.

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Museum ist Rongomaraeroa, ein Marae oder Gemeinschaftshaus aus der Maori-Kultur, das dazu dient, sich zu treffen, zu diskutieren und zu feiern.

Die Sammlungen des Museums umfassen fünf Themen: Kunst, Geschichte, Pazifik, Maori und Umwelt. Es gibt auch regelmäßige Sonderausstellungen. Das Museum ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr (Donnerstag von 10.00 bis 21.00 Uhr) geöffnet. Der Eintritt ist frei. Es gibt Führungen und das Museum verfügt über ein Café und eine Bibliothek.