aus mona museum hobart
Aus australian maritime museum
aus nourlangie rock kakadu rock art aboriginal
LAND UND KULTUR BESSER VERSTEHEN

Ein Museum in Australien besuchen

Australien ist weltbekannt für seine landschaftliche Vielfalt. Aber wussten Sie, dass das Land auch eine Vielzahl interessanter Museen bietet? Viele davon befinden sich in Städten wie Sydney und Melbourne. Sie werden überrascht sein, wie viele faszinierende Museen auch in den ländlichen Regionen für ein abwechslungsreiches Erlebnis sorgen!

Jedes noch so kleine Museum in Australien bietet eine Fülle von Informationen. Bei einem Besuch erfahren Sie mehr über die australischen Ureinwohner, die europäische Besiedlung, alte und moderne Kunst, Technologie und so vieles mehr. Wir haben 9 unserer Lieblingsmuseen aufgelistet. Welches davon würden Sie gerne selbst einmal besuchen?

Besuchen Sie eines dieser 9 Museen:

# 1 Alice Springs Telegraph Station Historical Reserve

Eine der Sehenswürdigkeiten in Alice Springs, im Roten Zentrum Australiens, ist die historische Telegrafenstation, die sich 4 Kilometer nördlich der Wüstenstadt befindet. Es ist eine der besterhaltenen Telegrafenstationen der Overland Telegraph Line, die 1872 in Betrieb genommen wurde, um Nachrichten zwischen Adelaide und Darwin zu senden.

Die Steingebäude aus der damaligen Zeit wurden restauriert und mit Möbeln und Gebrauchsgegenständen aus dem frühen 20. Jahrhundert ausgestattet. Die Station, die 60 Jahre lang in Betrieb war, ist auch der Ort, an dem die heutige Stadt Alice Springs ihren Ursprung nahm. Der Name stammt von einer Wasserquelle in der Nähe. Nachdem die Station ihren Betrieb aufgegeben hatte, diente sie lange Zeit als Schule, in der Aborigine-Kinder unterrichtet wurden. Sie können die historische Telegrafenstation bequem mit einem normalen Fahrzeug erreichen. Sie liegt neben dem Stuart Highway vor der Kulisse der MacDonnell Ranges. Sie können die Station Alice Springs aus aber auch mit dem Alice Springs Wanderer Bus besuchen. Die Umgebung eignet sich ideal für Picknicks, Wanderungen und Wildtier-Beobachtungen.

# 2 Arts Centre Melbourne

Das Arts Centre Melbourne in der St.Kilda Street ist schon von weitem an der markanten Spitze des Gebäudes zu erkennen. Es ist ein Wahrzeichen der Stadt und Australiens größtes Zentrum für darstellende Künste mit tausenden von Aufführungen und Millionen von Besuchern pro Jahr.

Das Arts Centre ist Gastgeber und Partner aller nationalen Musik-, Opern-, Theater- und Tanzkompanien. Der riesige Gebäudekomplex umfasst das intime Fairfax Studio, das beeindruckende Playhouse und das große National Theatre. Auch die Hamer Hall und das Freiluft-Theater Sydney Myer Music Bowl gehören dazu und es gibt Restaurants, Bars, Geschäfte und einen Sonntags-Markt, auf dem Sie alle möglichen Kunstgegenstände, Reproduktionen und Krimskrams kaufen können.

Das Arts Centre umfasst auch die Performing Arts Collection, Australiens größte und bedeutendste Sammlung im Bereich der Darstellenden Kunst mit mehr als 500.000 Objekten. Teile dieser Sammlung werden regelmäßig in ganz Australien und auf der ganzen Welt ausgestellt.

© Vidisha sanghvi

# 3 Australian Museum, Sydney

Das Australian Museum in Sydney steht seit mehr als 80 Jahren an der Spitze der wissenschaftlichen Forschung und Lehre. 1827 gegründet, ist es das älteste Museum Australiens und befindet sich in einem vom Architekten Mortimer Lewis entworfenen und im Laufe der Zeit erweiterten Gebäude an der Ecke College Street und William Street in der Innenstadt von Sydney.

Im Laufe der Zeit hat es sich zu einer international renommierten Institution mit mehr als 18 Millionen Objekten in wissenschaftlichen und kulturellen Sammlungen entwickelt. Die Kultursammlung umfasst wichtiges ethnologisches und archäologisches Material zur Kultur der Aborigines, aber auch über asiatische, afrikanische und amerikanische Kulturen. Zu den wissenschaftlichen Aktivitäten gehört die Erforschung der einzigartigen Flora und Fauna Australiens und des Pazifischen Ozeans. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Studium der Ökologie des Great Barrier Reefs, für das sogar eine eigene Forschungsstation auf Lizard Island eingerichtet wurde. Das Australian Museum, das auch über eine umfangreiche Bibliothek und ein Archiv verfügt, ist täglich geöffnet und der Eintritt kostet 12,- AUD pro Person.

# 4 Hyde Park Barracks Museum

Das Hyde Park Barracks Museum wurde 1819 erbaut und liegt an der Kreuzung von Queens Square und Macquarie Street. Damals waren dort männliche Zwangsarbeiter untergebracht. Das beeindruckende Backsteingebäude wurde vom Architekten Francis Greenway, selbst Zwangsarbeiter, entworfen. Ab 1848 lebten dort auch Frauen und das Gebäude wurde Hyde Park Asylum genannt.

Heute beherbergen die Hyde Park Barracks ein Museum, das auf spannende und interaktive Weise die Geschichte von Tausenden von Männern und Frauen erzählt, die dort über einen Zeitraum von 190 Jahren gelebt haben. Ihre Geschichten werden durch Gemälde und Zeichnungen, Objekte und Kunstwerke zum Leben erweckt. Die Hyde Park Barracks sind auch eines der wichtigsten Gebäude aus der Kolonialzeit Australiens.

Das Museum ist Teil des Historic Houses Trust, einer Partnerschaft von 12 der wichtigsten historischen Häuser und Museen im Bundesstaat New South Wales. Es ist täglich geöffnet und der Eintritt kostet 10,- AUD pro Person.

# 5 Melbourne Museum

Das Melbourne Museum beleuchtet die Geschichte, die Kultur und den Lebensraum im Bundesstaat Victoria. Die Sammlungen gliedern sich in vier Bereiche: Pflanzen und Tiere, Steine und Fossilien, Geschichte und Technik und einheimische Kultur.

Zu den Hauptattraktionen zählen ein komplettes Wal-Skelett und ein lebendiges Stück Regenwald in der Forest Gallery. Der Milarri Garden zeigt einheimische Pflanzen und erklärt ihre medizinische Verwendung. Außerdem gibt es eine Höhle mit Aborigine-Gemälden und lebenden Tieren, ein IMAX-Theater und das Bunjilaka Aboriginal Cultural Centre, in dem sich Besucher anhand von Kunstgegenständen und Utensilien, Erzählungen und Aufführungen über das Aborigine-Volk der Koorie, die im Südosten Victorias lebten, informieren können.

Sie finden dieses interessante Museum in der Nicholson Street/Carlton Gardens, gegenüber des Royal Exhibition Building. Das Museum ist täglich geöffnet und der Eintritt kostet 10,- AUD pro Person.

# 6 Museum of Sydney

Das Museum of Sydney befindet sich an der Ecke Bridge Street und Philip Street auf historischem Boden. 1788 residierte an dieser Stelle der Gouverneur der Kolonie, Sir Arthur Philip. Die Fundamente des alten Gebäudes sind noch heute zu sehen und die Installation Edge of the Trees markiert den Ort, an dem die britischen Siedler damals zum ersten Mal mit Aborigines in Kontakt kamen.

Das Museum beleuchtet die Geschichte der Stadt von Beginn an bis heute. Die Sammlung umfasst zahlreiche Objekte, die Teil des Inventars waren oder unter der Herrschaft von 9 Gouverneuren deren persönliches Eigentum waren. Sie können hier eine große Anzahl von Möbeln, Porträts und Erinnerungsstücken aus der Kolonialzeit besichtigen, die von prominenten lokalen Künstlern und Handwerkern stammen.

Das Museum ist Teil des Historic Houses Trust, auch bekannt als Sydney Living Museums, einer Partnerschaft von 12 der wichtigsten historischen Häuser und Museen im Bundesstaat New South Wales. Dazu gehören auch das Government House, Justice & Police Museum, The Mint und Vaucluse House. Das Museum of Sydney ist täglich geöffnet und kostet 10,- AUD Eintritt pro Person.

# 7 Museum of Contemporary Art, Sydney

Willkommen im Museum of Contemporary Art (MCA) in Sydney. Seit Ende März 2012 ist dieses bedeutende Museum für moderne Kunst nach gründlicher Restaurierung und umfangreicher Erweiterung wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Es befindet sich in der George Street in The Rocks, dem ältesten Teil von Sydney und zeigt die Entwicklung der australischen modernen Kunst in den letzten 20 Jahren.

Das Museum verfügt über eine Dauerausstellung von Gemälden, Zeichnungen, Skulpturen, Filmen und Videoinstallationen. Darunter sind auch Werke von Aborigine-Künstlern und Künstlern der Torres-Strait Islands, die zwischen der nördlichsten Spitze Queenslands und Neuguinea liegen. Bekannte australische Künstler wie Fiona Hall, Aleks Danko, Simon Yates und Robert Owen sind vertreten.

Eine ganze Etage ist für die Dauerausstellung reserviert, in der die Werke in wechselnden Ausstellungen gezeigt werden. Darüber hinaus organisiert das Museum regelmäßig Einzelausstellungen. Für diejenigen, die auf der Suche nach weiteren Informationen sind, gibt es eine umfangreiche Bibliothek und ein Archiv. Das MCA ist täglich geöffnet und der Eintritt ist frei. Es gibt auch kostenlose Tagestouren.

# 8 National Museum of Australia, Canberra

Das National Museum of Australia wurde 1980 eröffnet und befindet sich in der Hauptstadt Canberra. Das heutige Gebäude am Lawson Crescent steht am Rande des Lake Burley Griffin und wurde von den Architekten Ashton Raggatt McDougall und Robert Peck von Hartel entworfen. Seine spielerische Form lässt sich schon von Weitem erkennen und seine postmoderne Konstruktion unterstreicht die Vielfalt des Museums.

Die Ausstellungen, Sammlungen und Forschungsprogramme konzentrieren sich auf drei Themen: die Geschichte und Kultur der Aborigines und der Bewohner der Torres Strait Islands, die Geschichte Australiens seit 1788 und die Beziehung zwischen den Bewohnern und ihrem Land. Die Sammlungen sind nach Themen wie Landwirtschaft, Kunst, Bekleidung, Umwelt, Goldbergbau, Industrie und Wissenschaft, Technik und Sport geordnet. Alle Einzelbereiche sind in einem Halbkreis um den Garden of Australian Dreams angeordnet, einer bodenmontierten, farbigen Landkarte, die einen Ausschnitt Zentralaustraliens zeigt und auf der jeder Schritt einer Entfernung von 100 Kilometern im Gelände entspricht.

Das Museum verfügt über einen Shop, ein umfangreiches Archiv und eine Bibliothek. Es ist täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und kostenlos zugänglich.

# 9 National Sports Museum, Canberra

Das National Sports Museum Australiens ist in diesem sportverrückten Land jedem ein Begriff. Es befindet sich in Melbourne im dortigen Melbourne Cricket Ground (MCG) Komplex und gehört zu den Sehenswürdigkeiten, die man sich bei einem Besuch in Melbourne nicht entgehen lassen sollte.

Das Museum bietet Dauer- und Wechselausstellungen zu allen Sportarten, legt aber einen Schwerpunkt auf Cricket und Australian Football. Es ist eine spannende Mischung aus Informationen über Sport, Kulturerbe und moderner audiovisueller und interaktiver Unterhaltung.

Der Melbourne Cricket Ground ist Australiens wichtigstes Sportstadion. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1853 und steht seit 2005 auf der Liste des Nationalen Kulturerbes. Es ist jeden Tag für die Öffentlichkeit zugänglich und Sie können an einer 75-minütigen Führung teilnehmen, zumindest an Tagen, an denen kein wichtiges Spiel ausgetragen wird. Der Eintritt zum Museum inkl. Führung kostet 30,- AUD pro Person.

Mehr von Australien entdecken

KULINARISCHES AUSTRALIEN

Essen und Trinken

Essen und Trinken in Australien ist so vielfältig wie der Kontinent selbst. Als typisches Einwandererland bringt… Mehr lesen

WAHRE SCHÄTZE DER NATUR

Nationalparks in Australien

Von allen Ländern weltweit besitzt Australien die meisten Nationalparks: weit mehr als 1.000. Jeder von ihnen ist… Mehr lesen

Ihre perfekte Down Under Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen Urlaub in Australien oder Neuseeland erhalten Sie von unseren Reiseexperten oder bei einem kostenlosen Ländervortrag.