National Museum of Australia, Canberra

Das National Museum of Australia wurde 1980 eröffnet und befindet sich in der Hauptstadt Canberra. Das heutige Gebäude am Lawson Crescent steht am Rande des Lake Burley Griffin und wurde von den Architekten Ashton Raggatt McDougall und Robert Peck von Hartel entworfen. Seine spielerische Form lässt sich schon von Weitem erkennen und seine postmoderne Konstruktion unterstreicht die Vielfalt des Museums.

Die Ausstellungen, Sammlungen und Forschungsprogramme konzentrieren sich auf drei Themen: die Geschichte und Kultur der Aborigines und der Bewohner der Torres Strait Islands, die Geschichte Australiens seit 1788 und die Beziehung zwischen den Bewohnern und ihrem Land. Die Sammlungen sind nach Themen wie Landwirtschaft, Kunst, Bekleidung, Umwelt, Goldbergbau, Industrie und Wissenschaft, Technik und Sport geordnet. Alle Einzelbereiche sind in einem Halbkreis um den Garden of Australian Dreams angeordnet, einer bodenmontierten, farbigen Landkarte, die einen Ausschnitt Zentralaustraliens zeigt und auf der jeder Schritt einer Entfernung von 100 Kilometern im Gelände entspricht.

Das Museum verfügt über einen Shop, ein umfangreiches Archiv und eine Bibliothek. Es ist täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und kostenlos zugänglich.