Ehepaar Rieper

Liebe Frau Thienel,

wir hatten eine wunderschöne Reise! Schon der 2-tägige Aufenthalt in Singapur war ein Erlebnis und wir haben auch den Komfort genossen, vom Flughafen abgeholt und hingebracht worden zu sein. Das Hotel Fumara hat uns auch gefallen, weil es einen Changing-Room anbot, den wir am Abreisetag genutzt haben und so "frisch" zum Flughafen gelangten.

Zu Neuseeland: Mit den SUVs waren wir zufrieden, auch wenn der Landcruiser auf der Nordinsel wegen seiner Größe für uns gewöhnungsbedürftig war, aber letztlich bequem. Linksfahren spielte sich schnell ein.

Mit der Auswahl der Unterkünfte waren wir sehr zufrieden, wenngleich meine Frau manchmal (Paihia, Rotorua) lieber etwas näher im/am Ortskern gewohnt hätte. Besonders nett waren die Betreuung in der Unterkunft auf der Otago-Halbinsel, in Richmond und in Matakane(Sandspit). Aber auch in Hokitika und in Whitianga - dort war es sehr komfortabel, Unterkunft und Wellnessmöglichkeiten haben uns gut gefallen. Aber auch die Unterkunft in Ohakune war schön.

  • Ein Rundflug eröffnete den Panoramalick über die Südalpen und die Tasman Sea
    Ein Rundflug eröffnete den Panoramalick über die Südalpen und die Tasman Sea
  • Auch bei Regen beeindruckt der Doubtful Sound
    Auch bei Regen beeindruckt der Doubtful Sound
  • Cape Reina: Tasman Sea trifft auf Pazifik
    Cape Reina: Tasman Sea trifft auf Pazifik
  • Goldene Strände im Abel Tasman Nationalpark
    Goldene Strände im Abel Tasman Nationalpark
  • Cape Reina bei strahlendem Sonnenschein
    Cape Reina bei strahlendem Sonnenschein

Ferner: Das (neue) Haus auf Stelzen in Franz Josef war natürlich ein Knüller! Den Franz Josef Gletscher haben wir Gottseidank auch noch vor dem großen, 2-tägigen Regen "erwandern" können. Die Tage am Lake Tekapo waren regnerisch, 1x den ganzen Tag. Aber am Abreisetag war das Wetter fantastisch, sodass wir noch einen Rundflug um den Mt Cook machten, eines der Highlights der Reise, nicht vorher geplant, spontane Entscheidung,super!

Angenehmes Hotel in Queenstown mit nettem Personal und schönem Ausblick auf die Bergwelt. Interessanter Ausflug zum Doubtful Sound, wo es nur regnete, was den Eindruck von dieser Landschaft wohl noch größer machte.

  • Wandern im Tongariro Nationalpark
    Wandern im Tongariro Nationalpark
  • Wandern zur Cathdral Cove
    Wandern zur Cathdral Cove
  • Ausblick bei der River Lodge in Ohakune
    Ausblick bei der River Lodge in Ohakune

Die Überfahrt von Picton nach Wellington konnten wir bei bestem Wetter meist auf dem Sonnendeck verbringen.

Interessantes QT Hotel wegen der vielen Kunstwerke. Freundliches hilfsbereites Personal. Bei schönem Wetter haben wir nach dem Museumsbesuch ( Te Papa) Wellington erkundet. In Ohakune stand eine schöne Wanderung - bei allzeit freien Berggipfelblicken - zu Wasserfall und Tama Lake im Tongarino NP im Vordergrund.

Die Besondere Vulkanlandschaft in und um Rotorua war natürlich ein weiteres Highlight trotz wechselhaftem Wetter. Es schloss sich das Highlight "Hot water Beach" an, das wir bei Wärme "von oben und unten" genießen konnten. Nach Abwarten eines Regenschauers in einem Café machten wir anschließend die schöne Küstenwanderung zur Cathedral Cove. Von Paihia aus nahmen wir an einer Bustour zum Kap Reina teil, sehr schön bei gutem Wetter, sodass auch das Sandborden (von halber Höhe) viel Spaß machte.

Über die eindrucksvollen Kauriwälder an der Westküste ging es dann nach Auckland mit angenehmem Aufenthalt bei Christine und ihrem Mann. Stadtrundfahrt mit hopp on/ hopp off Bus bei bestem Wetter, erste "Adventseindrücke" am Skytower und schließlich ein frühabendlicher Besuch des Skytower-Restaurants verbunden mit schmackhaften Dinner beendeten die Reise.

Hin- und Rückflüge waren unproblematisch, der Komfort der Premium Economy Class war sehr gut.


Mit herzlichem Gruß

J.Rieper