Ehepaar Arnold

Hallo Herr Fley,

es ist wirklich unglaublich, jetzt sind wir schon fünf Wochen aus Neuseeland zurück... Wir wollten uns schon längst bei Ihnen mit einem kleinen Feedback melden, aber irgendwie ist das im Trubel des Alltags doch untergegangen, obwohl wir natürlich oft von unserem Urlaub geschwärmt haben und viele Bilder gezeigt haben!!

Aber heute haben wir Euer Danke-schön-Wein-Paket erhalten und wurden wieder daran erinnert. Jetzt wird es auch nicht mehr auf die lange Bank geschoben. Vielen Dank auch von uns für diese nette Aufmerksamkeit!!

Und ein riesiges DANKESCHÖN für die perfekte Urlaubsorganisation und -planung!! Es hat wirklich ALLES so geklappt und funktioniert, wie es geplant und gebucht war... Einfach super!!

Unser einziger Wermutstropfen war der, dass wir etwas Pech mit dem Wetter hatten, einiges an Regen und an den letzten zwei Tage waren die Temperaturen z.T. unter 10 Grad.... Aber da steckt natürlich niemand drin, es ist eines der wenigen Dinge, auf die man keinen Einfluss hat! Trotzdem würden wir in einigen Jahren nochmals gern dorthin reisen!! Die Mentalität der Neuseeländer hat uns sehr gefallen, sie sind wirklich super gut organisiert, aber dabei total entspannt!! Und immer sehr aufmerksam und hilfsbereit!!

Mit den Quartieren haben sie ebenfalls unseren Geschmack getroffen, die Vielfalt der Unterkünfte hatte ebenfalls zu dem besonderen Reiz beigetragen. Sensationell war es bei Inge in Paihia, Bay of Islands, die eine herzliche Gastgeberin ist! Originell wars dann in Waitomo! Und richtig cool (im wahrsten Sinne des Wortes) das Rafting durch die Glowworm-Caves!!!

Das Tongariro Hotel war dann so gar nicht unser Fall, dafür der Nationalpark umso mehr!

Auf der Südinsel ist besonders natürlich die Split Apple Lodge von Bert hervorzuheben, hier hätten wir noch mehr Tage verbringen können, charmante Gastgeber mit tollen Tipps und eine fantastische Umgebung!!

Die Unterkunft in Kaikoura hatte eine super Lage, die Gastgeber sind allerdings etwas gewöhnungsbedürftig... Dort hatten wir richtig schlechtes Regenwetter und beim Schwimmen mit den Delphinen wurden viele Teilnehmer seekrank.. (wir hatten zum Glück vorgesorgt!). Trotzdem war es ein sehr berührendes Erlebnis mit den Tieren durchs Wasser zu schwimmen!!

Das Bach on the Beach in Greymouth ist ebenfalls eine wunderbare Unterkunft, inklusive der leckeren Muscheln von den Felsen vor der Haustür; wir haben sie tatsächlich gesammelt und lecker gekocht!!! (Auf die sandflies hätten wir jedoch verzichten können... ;-))) )

So könnte ich noch einiges weiter erzählen, aber das wissen Sie sicherlich selbst noch besser!!

Auf etwas wollte ich Sie aber noch hinweisen: in Nelson ist das EuropCar-Büro nicht am Flughafen, sondern einiges entfernt. Man hatte wohl vergessen uns abzuholen, so dass wir etwas hinterher telefonieren mussten, bis jemand kam. Es hat dann aber Dank der Mithilfe der super-freundlichen Neuseeländer gut geklappt, und wir sind dann mit einem fetten Ford Ranger über die Südinsel gekurvt!!

Angenehm überrascht waren wir dann am Schluss von unserer letzten Unterkunft in Arrowtown. Wir dachten es ist nur eine "praktische" Unterkunft aufgrund der Nähe zum Flughafen, aber sowohl das Quartier - super schön und liebevoll angelegt von einem sehr sympathischen und bemühten Gastgeber - als auch der Ort und die Umgebung selber verdienen mehr Aufmerksamkeit. Dort kann man gut und gerne zwei und mehr Tage zubringen. Es lohnt sich in jeder Hinsicht!

Das Abschluss-Highlight war dann zudem noch unser Stopp-Over in Singapur! Ich hätte nie damit gerechnet, dass mich diese Stadt so begeistern würde.... Eigentlich war ich am Ende des Urlaubs und dem ersten Flugabschnitt richtig müde und erschöpft und wollte nur nach Hause, aber gebucht war halt gebucht.... Und dann hat diese tolle Stadt uns in ihren Bann gezogen, das Stopp-Over-Programm ermöglicht so viele Erlebnisse - wir waren sicher nicht das letzte Mal in dieser Stadt!!

So genug der Worte!! Aber das wollten wir Ihnen gern noch im Nachhinein noch mitteilen!! Sollten Sie noch Lust haben mehr von unseren Erlebnissen zu erfahren, können Sie gern noch einen Blick auf unseren Blog werfen: www.h-m-nz2016.auslandsblog.de. Zunächst hatten wir dies für unsere Freunde und Familien in der Heimat gedacht, jetzt sind wir froh, dass wir durch unsere regelmäßigen Berichte ein tolles Reisetagebuch haben.

Nochmals vielen Dank an Sie und Ihre Kollegen, die für uns diesen tollen Urlaub organisiert haben, wir werden noch lange davon zehren und immer mit viel Freude daran zurückdenken!!

Liebe Grüße

H. und M. Arnold