Barbara und Stefan

Liebe Frau Willemsen,

Leider wurde durch den Corona-Lockdown unsere tolle Neuseelandreise auf der Nordinsel um zwei Wochen gekürzt, aber wir glauben, dass wir irgendwann Neuseeland wieder besuchen wollen.Hhier nun mein versprochener Bericht über unsere wunderbare Neuseelandreise. Ich gehe chronologisch vor, die Reihenfolge hat nichts mit einer Bewertung zu tun.

Te Anau: High Leys Lodge – einfach nur traumhaft, wunderschön mit einem tollen Blick, Karen gab uns sehr gute Empfehlungen, eine sehr nette Gastgeberin! Nach 5 Wochen in einer 16qm Kabine haben wir die Größe und die Ausstattung der Lodge sehr genossen.

Doubtful Sound Cruise – ein Erlebnis! Obwohl wir gerade von einer langen Kreuzfahrt kamen hat uns dieser Ausflug sehr gut gefallen. Wir hatten auch tolles Wetter, mit entsprechendem Sonnenuntergang, Sternenhimmel und Sonnenaufgang. Toll.

Arrowtown Lodge – wieder ein schönes Haus, sehr gemütliches Zimmer und Paul ist ein großartiger Gastgeber und sein Frühstück ist super lecker! Herzlichen Dank für die Flasche Champagner anlässlich des Geburtstags meines Mannes. Hier hatten wir nicht ganz so viel Glück mit dem Wetter, aber nach einer Wartezeit von 6 Stunden konnte der Helikopterflug doch noch stattfinden – spektakulär! Wegen des Windes musste eine andere Route an den Felsen entlang geflogen werden – nur Angst durfte man nicht haben. Mit Fotostopp am Lake Erskine – unvergesslich!

Mosgiel bei Dunedin: The Birches – Avril und Karl sind super nette Gastgeber. Das Abendessen mit ihrer Gesellschaft und den tollen Gesprächen und die Empfehlungen bleiben uns im Gedächtnis, genauso wie das schöne Zimmer und das edle Esszimmer.

Lake Tekapo Lodge – wieder eine wunderschöne Lodge, toller Ausblick und mit Stephanie und Alistair großartige Gastgeber mit Sternekoch Abendessen! (erster Abend Lachs, zweiter Abend Rinderfilet) – Gerrie, herzlichen Dank, dass Sie das für uns gebucht hatten! Hier hatten wir wieder tolles Wetter, eine klare kalte Nacht zum Stargazing wurde zum Moongazing, weil es die Supervollmond-Nacht war, die Sterne gucken schwierig machte. Aber dafür konnten wir jeden einzelnen Krater auf dem Mond sehen – unglaublich und unvergesslich!

Lake Heron Station – schon die Anfahrt auf der Schotterpiste war ein Erlebnis – viel mehr Schotter hätte es für unseren Mietwagen auch nicht sein dürfen! Das Cottage auf der Farm ist sehr gemütlich. Da das Wetter wieder schön war, konnten wir auch die Terrasse nutzen. Mit Anne trafen wir wieder eine super nette Gastgeberin (Philip war leider das ganze Wochenende nicht da), die uns hervorragend verpflegt hat. Sie empfahl uns einen Ausflug auf der Farm und gab uns dazu ihren 4WD und das war auch gut, denn vielleicht hätte der Mietwagen dieses Abenteuer nicht unbeschädigt überstanden!

Manakau Lodge – wieder eine luxuriöse Lodge, ein wunderschönes Zimmer mit Meerblick und ein tolles Frühstück. Leider ging es Neil gesundheitlich gerade nicht so gut, aber er konnte uns trotzdem seine beeindruckenden Fotos zeigen. Wir haben sein Buch und ein Foto gekauft und schicken lassen. War beides vor uns zu Hause und sind tolle Souvenirs von Neuseeland.

Laurella Cottage – ein wunderhübsches Häuschen in einem beeindruckenden Gazebo-Garten! Zum Seele baumeln lassen und wohlfühlen. Sue hieß uns willkommen und erklärte uns alles.

  • Doubtful Sound Sonnenaufgang
    Doubtful Sound Sonnenaufgang

Zum ersten Mal macht sich Corona bemerkbar

Die Winetasting Tour ist interessant und man könnte Lust auf mehr bekommen. Es ist der 19.03.2020 und zum ersten Mal macht sich Corona bemerkbar, die Weingüter schließen, weil keine neuen Touristen mehr ankommen.

Tasman Hill Lodge – wir wurden von den Besitzern der Lancewood Villa umgebucht, da sie das gebuchte Zimmer für ihre Tochter brauchten, die aus Europa zurückkam und in Quarantäne musste. Collette empfing uns sehr freundlich und versorgte uns mit den nötigsten Lebensmitteln für das Frühstück und den Infos zu Supermärkten und Restaurants.

Abel Tasman Adventure – Full day Sail & Walk! Wir waren sehr froh darüber, dass die Reihenfolge geändert wurde und wir nach dem Segeln genügend Zeit hatten für die Wanderung, die mit 13 km für uns schon etwas lang war.

Am Sonntag, 22.03.2020 wurden wir zum ersten Mal mit Corona konfrontiert: Wir gingen zum Essen ins Moutere Inn, dem ältesten Pub in Neuseeland, und mussten uns in eine Liste eintragen. Wir wussten zu diesem Zeitpunkt nicht, dass an diesem Tag bereits Stufe 2 zum Lockdown verhängt worden war.

QT Museum Hotel Wellington – hier wurden wir über Lockdown Stufe 3 informiert – die Restaurants im Hotel waren bereits geschlossen, aber wir bekamen in der Hotelbar noch etwas zu Essen.

Manuka Lodge, Ohakune – von Alan wurden wir über Level 4 informiert und dass wir ab Mittwoch, 25.03.2020, eine Unterkunft mit Verpflegungsmöglichkeit benötigten; seine Zimmer waren dafür nicht geeignet. Alan und Susie waren sehr hilfsbereit mit vielen Tipps für den Lockdown.

Minden Heights B&B – obwohl wir mit Dawn nur einmal am Telefon gesprochen hatten sind wir Ihr sehr dankbar, dass sie den Kontakt zu den Besitzern des Apartments in Bethlehem, Tauranga hergestellt hat – wir waren dort bis zu unserem Rückflug sehr gut untergebracht.

Vielen Dank für eine tolle Organisation unserer unvergesslichen Reise.

Liebe Grüße, Barbara & Stefan