Besondere Reisen nach Australien und Neuseeland
Währung in Neuseeland

Sprache und Währung in Neuseeland

Eine gute Reisevorbereitung ist die halbe Miete für einen entspannten Urlaub in Neuseeland. Schließlich möchten Sie sich bestimmt nicht erst vor Ort Gedanken darüber machen, wie man in Neuseeland bezahlt, welche Währung dort gilt und welche Sprache Sie sprechen sollten. Wir geben Ihnen Tipps, damit Sie schon im Vorfeld gut über die Landessprache und das Bezahlen in Neuseeland informiert sind.

Alles über die Währung in Neuseeland

Bezahlen in Neuseeland, wie funktioniert es am besten? Was ist die Währung, welche Gebühren fallen an, wo können Sie Geld umtauschen? Lesen Sie alles, was Sie für Ihre Neuseeland Reise wissen müssen.

Die Währung in Neuseeland

In Neuseeland bezahlt man mit dem Neuseeland-Dollar (NZD). Um diesen von anderen Dollar-Währungen zu unterscheiden, stehen die beiden Buchstaben NZ vor dem $-Zeichen: NZ$. Die Einheiten von Münzen und Banknoten sind die gleichen wie unsere, und auch in Neuseeland gilt das Dezimalsystem: 

  • Münzen: 10 cent, 20 cent, 50 cent, $1 und $2 
  • Scheine: $5, $10, $20, $50 und $100 

1-, 2- und 5-Cent-Stücke existieren nicht mehr in Neuseeland. Bei Barzahlung wird der Betrag deshalb auf- oder abgerundet: Preise, die mit 1 bis 4 Cent enden, werden abgerundet und Preise, die mit 6 bis 9 Cent enden, rundet man auf. Auf alle Produkte und Dienstleistungen wird eine Steuer von 15% erhoben (GST).

Geldautomaten und Banken in Neuseeland

Geldautomaten tragen in Neuseeland den Namen ATM und sie sind leicht zu finden. Trägt der Automat ein Logo mit Maestro und/oder Cirrus? Dann können Sie ihn einfach mit Ihrer vierstelligen PIN-Nummer wie in Deutschland benutzen. Mit einer deutschen Bankkarte können Sie üblicherweise bis zu 500,00 € pro Tag abheben. In vielen Geschäften und Restaurants können Sie auch direkt mit Ihrer Debitkarte bezahlen. Das ist oft billiger als mit der Kreditkarte zu bezahlen, für die meist eine höhere Gebühr anfällt. Kreditkarten wie MasterCard, Visa und American Express werden fast überall in Neuseeland akzeptiert. Erkundigen Sie sich vor der Abreise bei Ihrer Heimatbank, welche die beste Zahlungsweise vor Ort ist: EC-Karte, Debitkarte oder Kreditkarte. Einige Banken bieten auch Kreditkarten an, mit denen man in Neuseeland an Geldautomaten kostenfrei Geld abheben kann. Die Banken in Neuseeland sind normalerweise von Montag bis Freitag von 09:30 bis 16:30 Uhr geöffnet.

Geld wechseln

Bei Banken und Wechselstuben in Neuseeland können Sie ganz einfach Geld umtauschen. Sie finden diese auf den internationalen Flughäfen und in den meisten Innenstädten. Hotels tauschen auch Geld um, oft jedoch zu einem ungünstigeren Wechselkurs. Es gibt keine Einschränkung für den Geldbetrag, den Sie von oder nach Neuseeland ein- bzw. ausführen können. Lediglich, wenn Sie mehr als 10.000 NZ$ in bar ein- oder ausführen wollen, müssen Sie das beim Zoll in Neuseeland anmelden und einen Border Cash Report ausfüllen.

Trinkgeld geben

In Neuseeland ist es nicht üblich, Trinkgelder zu geben. Es wird weder in Restaurants noch in Bars erwartet. Wenn Sie dennoch etwa 10% Trinkgeld für gutes Essen und freundliches Personal zahlen möchten, wird dies mit einem Lächeln entgegengenommen, denn die Rechnungen in Restaurants, Bars und Hotels enthalten keine Servicegebühr.

Was man in Neuseeland spricht: Englisch und Maori

Englisch und Te Reo Maori sind beide Amtssprachen in Neuseeland. Seit 1987 wird Te Reo Maori auch an immer mehr Schulen unterrichtet, so dass auch Neuseeländer europäischer Abstammung immer besser Maori sprechen und verstehen. Wenn Sie durch Neuseeland reisen, werden Sie vielerorts auf Maori-Wörter treffen. Die Maori selbst sprechen ebenfalls oft zwei Sprachen: ihre eigene Maori-Sprache und Englisch. Natürlich überraschen sie gern mit einem Wort Maori. Zum Abschluss also noch eine kurze Lektion darin:

Maori ist eine Sprache, die den indonesischen Dialekten und den polynesischen Sprachen ähnelt. Das Alphabet hat nur fünfzehn Buchstaben, enthält keine s-Töne und hat eine leichte Aussprache. Umso komplizierter können allerdings manche Wörter ausfallen, wie zum Beispiel der längste Ortsname der Welt: Taumatawhakatangihangakoauauotamateapokaiwhenuakitanatahu. 

Glücklicherweise sind die folgenden Formulierungen weniger schwierig:

  • Kia ora - Hallo
  • Kia ora tātou - Hallo zusammen
  • Nau mai, haere mai - Willkommen
  • Kei te pēhea koe? - Wie geht’s?
Unsere Kunden bewerten uns mit
9.6 10
Nutzen Sie unsere lokale Expertise
Informationen anfragen Infotage besuchen
Oder abonnieren Sie unseren
Newsletter
Unsere Kunden bewerten uns mit
9.6 10
Nutzen Sie unsere lokale Expertise
Informationen anfragen Infotage besuchen
Oder abonnieren Sie unseren
Newsletter