AKTUELL: Reiseinformationen Coronavirus

Stand 14. Februar 2020

Das neuartige Coronavirus ist täglich in den Medien vertreten. Für TravelEssence steht die Sicherheit unserer Kunden an erster Stelle. Deshalb haben wir aus zuverlässigen Quellen eine Reihe von Informationen zusammengetragen, die Ihnen einen Überblick der derzeitigen Lage vermitteln. Wir beobachten die Sicherheitslage in unseren Zielgebieten sehr aufmerksam. Als Informationsquellen dienen uns allen voran die Hinweise des Auswärtigen Amtes, der WHO sowie Berichte unserer Partner vor Ort. So können wir schnell erforderliche Maßnahmen ergreifen, sobald sich die Lage ändert.

Gutes Zeichen für Ihre Reise: Die WHO (World Health Organisation) spricht bis heute keine Empfehlung für eine Beschränkungen des internationalen Reiseverkehrs aus.

Nach dem derzeitigen Stand der Dinge können Sie Ihre Reise nach Australien oder Neuseeland wie geplant antreten. International Reisende können durch normalen Infektionsschutz Vorkehrungen gegen das Coronavirus treffen.

Das Auswärtige Amt in Deutschland gibt derzeit nur eine Teil-Reisewarnung für das Festland China heraus. Es warnt vor Reisen in die Provinz Hubei. Dort traten in der Stadt Wuhan seit Dezember 2019 erste Fälle der Lungenerkrankung auf, die sich im Verlauf als erste Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) nachweisen ließen. Das Auswärtige Amt rät auf seiner Internetseite , nach Möglichkeit nicht notwendige Reisen nach (Festland) China zu verschieben. Hongkong ist von diesen Maßnahmen nicht betroffen.

Keine Reisewarnung für Drehkreuze Hongkong und Singapur

Die meisten TravelEssence Reisenden fliegen auf ihrem Weg nach Down Under über Singapur oder Hongkong. Auch hier die gute Nachricht: Für Hongkong und Singapur spricht das Auswärtige Amt keine Reisewarnung aus!

Um die Fälle von Neuansteckungen zu reduzieren, hat Hongkong die Zahl der Einreisenden aus China drastisch begrenzt. Am Internationalen Flughafen Hongkong dürfen sich ausschließlich Reisende mit gültigem Flugticket und Boarding Pass aufhalten, deren Flug innerhalb der nächsten 24 Stunden abhebt. Alle Reisenden werden beim Boarding einer Temperaturkontrolle unterzogen. Am Flughafen Singapur (Chiangi International Airport) können Screenings für Passagiere durchgeführt werden. Bislang betrifft dies hauptsächlich Flugverbindungen von/nach Festland China.

Coronavirus in Australien und Neuseeland

Neuseeland verzeichnete bis zum 13. Februar 2020 noch keine Erkrankungen oder Verdachtsfälle des neuen Coronavirus. In Australien sind bislang 15 Fälle der Krankheit bekannt. An australischen Flughäfen werden bei der Einreise Screenings durchgeführt und verdächtige Kranke in Quarantäne gebracht.

Antworten zu den wichtigsten Fragen zum neuen Coronavirus

  • Wie erfolgt die Übertragung? Das neue Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Es wurden auch Fälle bekannt, in denen sich Personen bei Betroffenen angesteckt haben, die nur unspezifische Krankheitszeichen gezeigt hatten. Es ist davon auszugehen, dass die Übertragung – wie bei anderen Coronaviren auch - primär über Sekrete der Atemwege erfolgt. Die neuartigen Coronaviren wurden auch in Stuhlproben einiger Betroffener gefunden. Ob das neuartige Coronavirus jedoch auch über den Stuhl verbreitet werden kann, ist noch nicht abschließend geklärt.
  • Wie äußert sich die Krankheit? Die klinischen Anzeichen und Symptome der Erkrankung sind hauptsächlich Fieber, wobei einige Patienten Schwierigkeiten beim Atmen haben (Atemnot oder Kurzatmigkeit).
  • Wie groß ist die Ansteckungsgefahr? Die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland durch die neue Atemwegserkrankung schätzt das Robert Koch-Institut aktuell weiterhin als gering ein. Eine genaue Aussage kann hier jedoch noch nicht getroffen werden, da die Datenlage noch unzureichend ist.
  • Wie kann man sich schützen? Es werden die gleichen Maßnahmen empfohlen, die auch grundsätzlich zur Vermeidung von Grippe gelten: gute Handhygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie Abstand zu Erkrankten halten. Zusätzlich kann man sich vor Reisen mit dem aktuellen Nordhalbkugel-Impfstoff gegen Influenza impfen. Eine Influenza-Impfung kann zur Vermeidung unnötiger Verdachtsfälle beitragen.

Wo kann ich erfahren, ob eine Reise in ein betroffenes Land noch sicher ist?

Gesundheitsempfehlungen bei Auslandsreisen werden vom Auswärtigen Amt gegeben. Aktuelle Informationen zu der Sicherheitssituation in einzelnen betroffenen Ländern sind auf den Länderseiten des Auswärtigen Amtes einzusehen.

So schützen Sie sich am besten gegen Infektionen

Um eine Infektion durch das neuartige Coronavirus zu vermeiden, hilft das übliche Verhalten gegen allgemeine Infektionserreger:

  • Persönliche Hygiene: regelmäßiges (richtiges) Händewaschen
  • korrekte Husten- und Nies-Etikette (nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge husten oder niesen und regelmäßig Händewaschen)
  • Kontakt mit Personen vermeiden, die an Atemwegserkrankungen leiden (ca 1 Meter)
  • Zudem wird vor Reisen eine Impfung mit dem aktuellen Nordhalbkugelimpfstoff gegen Influenza empfohlen. Eine Influenza-Impfung kann zur Vermeidung unnötiger Verdachtsfälle beitragen.

Weitere Tipps zum Infektionsschutz: https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/

Zusätzliche Empfehlungen auf Reisen

  • Lassen Sie sich vor Reisen mit dem aktuellen Nordhalbkugel-Impfstoff gegen Influenza impfen. Influenza ruft ähnliche Symptome wie 2019-nCoV hervor. Unabhängig von dem persönlichen Schutzeffekt trägt die Impfung auch zur Vermeidung unnötiger Verdachtsfälle und Belastungen von Gesundheitseinrichtungen bei.
  • Vermeiden Sie Kontakt mit Personen, die an Atemwegserkrankungen leiden.
  • Vorgehen im Verdachts- oder Erkrankungsfall: Falls Sie Fieber, Husten oder Atemschwierigkeiten entwickeln und sich in Risikogebieten aufgehalten haben, kontaktieren Sie telefonisch einen Arzt oder Ärztin und besprechen Sie das weitere Vorgehen.

Quellen:

Wir werden Sie über weitere Erkenntnisse und Neuigkeiten rund um das Coronavirus auf dem Laufenden halten.

Ihr TravelEssence Team

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis: Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Die Angaben sind: - ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes; - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten; - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen; - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.