Australien: Helfen nach den Buschfeuern

Helfen nach den Buschfeuern in Australien
27 Januar 2020

Die beste Hilfe ist eine Reise nach Australien

Die Tragweite der jüngsten Buschbrände im Südosten Australiens ist verheerend. Viele Tiere haben schrecklich unter den Buschbränden gelitten. Die Folgen betreffen auch eine große Zahl von Menschen, die auf die Tourismusindustrie angewiesen sind, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Mehr als 660.000 Menschen in Australien sind im Tourismussektor tätig - das sind über 5,2% der Arbeitskräfte des Landes.

Jetzt braucht Australien Ihre Unterstützung

Nach den Bränden geht es nun darum, den betroffenen Gemeinden und Regionen im Süden und Südosten Australiens zu helfen, wieder auf die Beine zu kommen. Wenn auch Sie mitwirken möchten, finden Sie hier einige Ideen, wie Sie sich an den Hilfsaktionen beteiligen können:

1. Besser verschieben als stornieren

Wenn Sie Reisepläne für Australien haben, die aktuell durch die Buschfeuer durchkreuzt werden, sollten Sie in Erwägung ziehen, Ihre Reise lieber umzuplanen oder zu verschieben, anstatt sie überhaupt nicht anzutreten. Flexibilität zahlt sich aus! Es gibt eine große Anzahl alternativer Ziele in Australien, die sicher sind. Australien ist groß! Auch wenn einige Regionen im Südosten und Süden des Kontinents von Buschfeuern betroffen sind, ist der größte Teil des 5. Kontinents von den Flammen verschont. Ihre Reise nach Australien trägt dazu bei, dass die australische Tourismusindustrie nicht einbricht. Wenn möglich, besuchen Sie auch die betroffenen Gebiete. Die dortigen Gemeinden werden Sie mit offenen Armen willkommen heißen.

2. Planen Sie jetzt Ihre Reise nach Australien

Leider hat das Ausmaß der diesjährigen Buschfeuer-Saison das Potenzial, die australische Tourismusindustrie langfristig zu schädigen. Eine Reise nach Australien in den nächsten sechs bis 12 Monaten hilft deshalb am besten dabei, dass sich das Land langfristig von den Folgen der Buschbrände erholen kann. Denken Sie daran: Australien bietet unzählige schöne Reiseziele und die meisten waren nicht von den Feuern betroffen!

In den von Bränden in Mitleidenschaft gezogenen Gemeinden spielt der Tourismus eine wichtigere Rolle als jemals zuvor. Reisen Sie dorthin, schauen Sie im “Café an der Ecke” vorbei und übernachten Sie in einer der kleinen Unterkünfte vor Ort. Auf Sie warten strahlende Gesichter und unvergessliche Reiseerinnerungen. Mit Ihrem Besuch tragen Sie dazu bei, dass sich die Situation dort schnell wieder zum Positiven wendet.

3. Lokale Unternehmen unterstützen

Viele Unternehmen in den betroffenen Gebieten gehen nach wie vor ihrem alltäglichen Geschäft nach. Sie alle brauchen Unterstützung, um sich zu stabilisieren. Kaufen Sie deshalb bei Ihrer Reise die regionalen Produkte, damit sich Familien und die lokale Wirtschaft wieder erholen. Jeder Kauf von diesen kleinen Unternehmen bedeutet für die Einwohner Essen auf dem Tisch und bezahlte Rechnungen. So können sich die Regionen am schnellsten regenerieren.

4. Spenden

Verschiedene Organisationen im ganzen Land arbeiten unermüdlich daran, den von Buschbränden Betroffenen zu helfen. Mit einer Spende an eine

Australien: Buschfeuer Hilfe 9 Wege um von Buschfeuern Betroffenen zu helfen

5. Reisen für den guten Zweck

Australiens Tierwelt gehört zu den einzigartigsten der Welt. Ihre Artenvielfalt ist durch die Folgen der Buschfeuer bedroht. Helfen Sie mit, diese zu schützen und spenden Sie! Es gibt verschiedene Organisationen, die einheimische Tiere schützen, retten und für den Artenschutz sorgen. Oder besuchen Sie während Ihrer Reise Wildlife Parks oder Schutzstationen ('Wildlife Sanctuary' genannt), die es in ganz Australien gibt.

6. Posten mit Verantwortung und Verstand

Viele Bilder und Videos, die auf unterschiedlichsten Medien und ihren Kanälen in den vergangenen Wochen zu sehen waren, zeigten verheerende Bilder der Brände in Australien. Neben viel Mitgefühl und Hilfe waren darunter auch irreführende und verfälschte Berichte zu sehen. Diese Art von Bildern und Berichterstattung machen das Leben derer schwer, die auf florierenden Tourismus angewiesen sind. Teilen Sie also nicht gleich alles wahllos, was Ihnen vor die Augen kommt. Informieren Sie sich über die Richtigkeit der gezeigten Informationen und verbreiten Sie lieber positive Nachrichten aus den betroffenen Regionen. Auf diese Weise zeigen Sie nicht nur Respekt gegenüber den Geschädigten und allen freiwilligen HelferInnen. Sie helfen auch mit, dieses wunderbare Land in der jetzigen Situation zu unterstützen und Australien als Nation zu wieder zu stärken. DANKE.

Lesen Sie auch:

Sie möchten Australien helfen? Hier können Sie spenden: