Kangaroo Island | Eine kleine Liebeserklärung

Kangaroo Island | Reiseblog
21 April 2020

In der TravelEssence-Reihe "Kleine Liebeserklärungen an Down Under" teilen unsere ReiseberaterInnen und KollegInnen aus dem Team einige ihrer schönsten Momenten und Erinnerungen aus Neuseeland und Australien mit Ihnen. Zum Informieren, Wegträumen & Inspirieren für Ihre eigene Reise in der Zukunft. #DreamNowTravelLater

Reise-Expertin Claudia Buschbeck aus demTravelEssence Büro in Hamburg erinnert sich sehr gerne an ihren Besuch auf Kangaroo Island im Oktober 2019.

Kangaroo Island ist für mich ein echtes Naturparadies, weil ich Küste und schöne Strände mag und Tiere über alles liebe. Verglichen mit dem Festland Südaustraliens ist die Insel viel ruhiger, naturbelassener und weniger dicht bebaut. Direkt nach meiner Ankunft habe ich die wunderschöne Pennington Bay entdeckt, mich auf einen Felsvorsprung gesetzt und meinen Mittagssnack verzehrt, als genau in dem Moment ein Schwarm Delfine an mir vorbei zog. Das war absolut toll! Am nächsten Tag habe ich an einer 4WD Tour teilgenommen. Dabei sind wir spannende (ungeteerte) Wege abseits der Hauptstraße gefahren und haben natürlich viele Kängurus gesehen ͧͨͩͪ Eine Besonderheit war für mich auch die große Seelöwen-Kolonie, wo wir neben den riesigen Bullen auch süße kleine Welpen beobachten konnten.

  • TravelEssence Reiseprofi Claudia auf Kangaroo Island
    TravelEssence Reiseprofi Claudia auf Kangaroo Island
  • Australien: Echidna auf Kangaroo Island
    Australien: Echidna auf Kangaroo Island
  • Australien: Koalas auf Kangaroo Island
    Australien: Koalas auf Kangaroo Island

Getoppt hat das für mich aber noch die Koala-Kolonie in Hansons Bay. Ich habe vorher schon Koalas gesehen, aber noch nie so viele so dicht beieinander. Ich war dort im Oktober, also im australischen Frühling und neben den wuscheligen Koala-Bären gab es zahlreiche, noch flauschigere „Joeys“ zu sehen, ganz nah in den unteren Ästen der Eukalyptusbäume. Die Jungtiere hatten sich ganz eng an den Rücken der Mutter geklammert oder knabberten gerade die ersten Eukalyptusblätter. Auf der Rückfahrt hat dann plötzlich ein Echidna die Straße vor uns überquert. Das erste, das mir je in freier Natur begegnet ist. Wie ein Blitz bin ich aus dem Auto gesprungen und habe dieses Foto geschossen. He made my day!

Gleich Kontakt mit Claudia Buschbeck aufnehmen.

Auch auf Kangaroo Island haben Anfang des Jahres 2020 heftige Buschbrände die Fauna und Flora getroffen. Dieses Video zeigt, dass sich die australische Natur danach schneller erholt als wir denken. Ein Besuch auf Kangaroo Island lohnt sich also!

Runduminfos über Reisen in Australien bieten unsere ONLINE Ländervorträge. Gleich anmelden! Hier klicken