Besondere Reisen nach Australien und Neuseeland
Header Makarora Silverpine Mike Dog

Reiseinfos von A-Z

Hier haben wir Ihnen ein paar grundsätzliche Fakten zu Neuseeland zusammengestellt. Für mehr Informationen und Ihre individuelle Reiseplanung können Sie uns jederzeit kontaktieren.

An- und Abreise

Es gibt aus Deutschland, Österreich und der Schweiz grundsätzlich zwei Routen, über die Sie nach Neuseeland reisen können: die Ostroute über Asien (diese wird von den von uns angebotenen Gesellschaften Emirates, Singapore Airlines, Cathay Pacific und Malaysian Airlines geflogen) oder die Westroute über die USA (dies wird vor allem von Air New Zealand geflogen).

Um die lange Flugzeit von 20-24 Stunden, empfehlen wir einen Zwischenstopp entweder in Asien oder den USA einzubauen.

Bettwäsche und Handtücher

Bettwäsche und Handtücher sind bei unseren Unterkünften immer – auch in den Ferienhäusern - verfügbar. Sie müssen diese also nicht mitnehmen. Wir empfehlen jedoch jeweils ein Badehandtuch für spontane Stopps an einsamen Stränden mitzunehmen.

Elektrizität

Die elektrische Spannung in Neuseeland beträgt 230/240 Volt (50 Hertz). Zum Aufladen und Benutzen Ihrer elektronischen Geräte benötigen Sie einen Adapter, den Sie in jedem Elektronikmarkt oder auch am Flughafen kaufen können. In Neuseeland verwendet man 3-polige Stecker.

Wir raten auch ein kurzes Verlängerungskabel mit Mehrfachstecker mitzunehmen. Dann benötigen Sie nur einen Adapter und können mehrere Geräte gleichzeitig aufladen.

Essen und Trinken

In Neuseeland gibt es alles, vom Schnellrestaurant bis zur Sterneküche. An der Straße werden Sie oftmals ungewöhnliche Cafes sehen mit leckeren Sandwiches, hausgemachten Gerichten oder sogar einer großen Fleischpastete. Das ist eine tolle Sache, und wenn Sie eine hausgemachte sehen, dann nichts wie probieren! Pasteten in Plastikverpackungen an der Tankstelle sind ungenießbar und verderben den Ruf dieses Gerichts.

Dasselbe kann man über Fish and Chips sagen. Frischer glänzender Fisch aus dem Fischgeschäft, paniert und zusammen mit fingerdicken Chips frittiert, und dann am Strand gegessen: das ist Teil der Kiwi-Legende. Fritierter  Tiefkühlfisch aus der kleinen Takeaway-Bar ist ein Desaster. Hapuku, Snapper, Kabeljau, Blue Nose, Blue Fin, atlantischer Sägefisch, Terakhi und Petersfisch sind alles leckere Fischarten. Hoki und Hai würden wir als Fish and Chips-Kenner nicht auswählen. Dazu passt am besten Ingwerlimonade, ein Sauvignon Blanc oder alles, was mit Zitrone zu tun hat.

Typisch für Neuseeland ist auch BYO. Dies bedeutet Bring Your Own. Wenn Sie dieses Schild sehen, können Sie Ihren eigenen Wein mitbringen und bezahlen ein kleines Korkgeld für das Öffnen und Servieren.

Fähre

Die Fähre zwischen der Nord- und der Südinsel verkehrt mehrmals täglich. Das Schnellboot braucht ungefähr 2,5 Stunden und die normale Fähre ca. 3 Stunden. Ihren Mietwagen lassen Sie in der Regel auf der einen Seite stehen und nehmen bei der Ankunft auf der anderen Seite eine neues Fahrzeug entgegen. Dies spart die Kosten für die Überfahrt für das Fahrzeug und das Rangieren auf der Fähre.

Feiertage

Die wichtigsten neuseeländischen Feiertage sind:

Neujahr
1. und 2. Januar

Nationalfeiertag
11. Januar

Waitangi Day
6. Februar

Anzac Day
25. April

Geburtstag der Königin
1. Juni

Tag der Arbeit
3. Montag im Oktober

Weihnachten
25. Dezember

Boxing Day
26. Dezember

Unter Umständen können an diesen Tagen Banken, Geschäfte und Büros geschlossen sein.

Führerschein

Für Neuseeland werden generell ausländische Führerscheine für maximal ein Jahr ab Einreise anerkannt. Sofern Ihr Führerschein nicht in englischer Sprache ausgestellt ist, müssen Sie eine beglaubigte, englische Übersetzung mitführen. Das gilt für alle deutschen Führerscheine einschließlich des seit 2013 ausgestellten EU-einheitlichen Führerscheins im Scheckkartenformat. Ein internationaler Führerschein ist nicht zwingend notwendig, wird jedoch in Verbindung mit dem nationalen Führerschein als Übersetzung, anerkannt.

Geld und Banken

In ganz Neuseeland können Sie Ihre EC- und Kreditkarte verwenden. Bitte klären Sie mit Ihrer Bank die Gebühren für Überseetransaktionen und –abhebungen. Traveller Cheques sind ein Relikt aus der Vergangenheit und die Mitnahme von Bargeld die teuerste Art zu reisen.

Internet

Bei vielen unserer Unterkünfte haben Sie die Möglichkeit, kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr ins Internet zu gehen. Es gibt in ganz Neuseeland auch zahlreiche Internetcafes oder Bars und Restaurants mit W-Lan.

Kleidung

Wir raten, mehrere (dünne) Lagen an Kleidung zu tragen. Zum Beispiel ein langärmliges Hemd und eine Weste. Das Wetter in Neuseeland kann sehr wechselhaft sein. So ist es im Flachland oft recht warm, aber sobald Sie in höhere Lagen kommen wird es schnell kühler. Wichtig ist es, immer eine leichte Regenjacke dabeizuhaben für den Fall, dass das Wetter etwa bei Wanderungen ganz umschlägt. Gute Wanderschuhe sollten Sie auch auf Ihre Reise mitnehmen.

Klima und Reisezeit

Die neuseeländischen Jahreszeiten sind genau entgegengesetzt zu denen der nördlichen Hemisphäre. Das heißt, wenn in Neuseeland Sommer ist, ist in Europa Winter und umgekehrt. Der Sommer beginnt offiziell Anfang Dezember. In Neuseeland sind von Weihnachten bis Mitte Januar Sommerferien, deswegen ist es zu dieser Zeit überall sehr voll. Auch steigen die Flugpreise für Flüge nach dem 15. Dezember und Unterkünfte sind rarer und teurer. Wenn Sie nicht gerade Ihre Familie oder Freunde besuchen möchten, raten wir von Reisen im Zeitraum unmittelbar vor Weihnachten bis Mitte Januar ab. Mehr Infos zur besten Reisezeit.

Lebenshaltungskosten

Die Kosten für Lebenshaltung in Neuseeland sind mit denen in Deutschland vergleichbar. Alkohol und Spirituosen sind etwas teurer. Benzin ist wesentlich günstiger als in Deutschland.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung in Neuseeland befindet sich auf hohem Niveau. Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung abzuschliessen, da ausländische Besucher nur kostenpflichtig behandelt werden.

Notfälle

Falls Sie in eine Notsituation geraten oder es Probleme gibt, raten wir in jedem Fall zuerst Ihre Gastgeber oder Tourguide zu kontaktieren. Diese können immer sofort handeln und vor Ort Hilfestellung geben.
Sie können uns auch jederzeit telefonisch unter unserer Notfallnummer, die wir Ihnen bei Buchung mitteilen erreichen. Diese Nummer ist auch in der Nacht aktiv. Bitte informieren Sie uns in jedem Fall so schnell wie möglich bei einem Notfall, der Einfluss auf Ihren Reiseverlauf hat, damit wir entsprechend reagieren können.

Öffentliche Verkehrsmittel

Transportmittel

Reisepass

Reisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens einen Monat über den vorgesehenen Aufenthaltszeitraum hinaus gültig sein. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Sprache

Die beiden Amtssprachen in Neuseeland sind Englisch und Maori.

Telefonieren

Wenn Sie Ihr Mobiltelefon mitnehmen, empfehlen wir vor Ort eine Pre-Paid Simkarte zu kaufen, um damit günstig zu telefonieren. Dafür sollte Ihr Telefon freigeschaltet sein. Alternativ können Sie auch für ca 40-50 Euro ein einfaches Mobiltelefon kaufen, damit Sie Ihre Simkarte nicht wechseln müssen.

Wenn Sie öfter und länger ins deutsche Festnetz telefonieren müssen, können Sie hierzu eine Telefonkarte mit Guthaben kaufen, mit der Sie für etwa 5 Cent pro Minute vom neuseeländischen ins deutsche Festnetz telefonieren können. Die meisten Unterkünfte verfügen über einen Festnetzanschluss. Diese Telefonkarten bekommen Sie bei den meisten Supermärkten oder Tankstellen.

Die Vorwahl für Deutschland ist "+49", für Österreich "+43" und für die Schweiz "+41". Danach müssen Sie für die jeweilige Ortsvorwahl die Null weglassen. Um von Deutschland aus nach Neuseeland anzurufen, müssen Sie die "+64" vorwählen.

Transportmittel

Wir empfehlen in Neuseeland mit einem Mietwagen zu reisen. So sind Sie flexibel und können auch Routen befahren, die für Wohnmobile gesperrt sind. Anders als mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen Sie auch in die kleineren Ortschaften und können so fernab von den Touristenmassen Ihren Urlaub geniessen. Vom achtspurigen Highway bis zum nicht-asphaltierten Weg, von den flachen Ebenen bei Hauraki bis zu den kurvigen Bergpässen von Lewis – in Neuseeland gibt es alles. Abgesehen vom Stoßverkehr in einigen großen Städten ist der Verkehr entspannt, die Straßen breit und die Aussicht toll.

In Neuseeland sitzen Sie auf der rechten Seite des Autos und fahren auf der linken, genauso wie in Großbritannien. Sie brauchen einen gültigen Führerschein mit Foto und englischer Übersetzung. Für Reisende aus Großbritannien, den Niederlanden oder Deutschland: ein Internationaler Führerschein ist nicht nötig. Sie müssen älter als 21 sein, um einen Wagen oder ein Wohnmobil zu mieten, und Sie benötigen eine Kreditkarte, um im Fall eines Unfalls eine Kaution zu hinterlegen.

Trinkgeld

In Neuseeland wird ein Trinkgeld nicht unbedingt erwartet. Wenn Sie nett bedient werden, geben Sie aber ruhig ein Trinkgeld. Bedenken Sie auch, dass Sie an Feiertagen oft sowieso einen Zuschlag bezahlen, um die zusätzlichen Personalkosten abzudecken.

Verkehr

In Neuseeland sitzen Sie auf der rechten Seite des Autos und fahren auf der linken Seite. Das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut und Sie brauchen eigentlich kein Allradfahrzeug um das Land zu entdecken. Von Zeit zu Zeit gibt es allerdings auch Schotterpisten. 

Versicherung und Selbstbehalt bei Mietfahrzeugen

Ihr Mietfahrzeug ist vollkaskoversichert mit einem Selbstbehalt. Die Höhe des Selbstbehalts unterscheidet sich zwischen den einzelnen Anbietern, liegt aber in der Regel um die 1.600 Euro. Sie können diesen Selbstbehalt vor Ort am Mietwagenschalter auf 0 reduzieren. Dies kostet ungefähr 15-20 Euro pro Miettag.
Wichtig: beim Anholen des Mietautos müssen Sie neben Ihrem Führerschein eine gültige, auf Ihren Namen ausgestellte Kreditkarte vorlegen. Ohne eine gültige Kreditkarte kann Ihnen das Mietauto nicht ausgehändigt werden.

Visum

Wenn Sie kürzer als 3 Monate in Neuseeland bleiben, benötigen Sie kein Visum. Achten Sie allerdings bitte darauf, dass ihr Reisepass noch 6 Monate nach Ihrer geplanten Abreise gültig ist. Falls Sie länger als 3 Monate bleiben möchten, können Sie seit dem 13. Februar 2017 online ein Visum beantragen.

Wäsche waschen

Viele unserer Unterkünfte verfügen über Waschmaschinen und Trockner. Bitte erkundigen Sie sich bei uns oder direkt bei Ihren Gastgebern nach Waschmöglichkeiten.

Zeitverschiebung

In Neuseeland ist es in der Winterzeit (Oktober bis Anfang März) 12 Stunden später als in Deutschland. Ab März gilt die Sommerzeit und der Zeitunterschied beträgt 10 Stunden.

Zoll

Neuseeland hat sehr strenge Regeln, was die Einfuhr von Nahrungsmitteln betrifft. Am Ankunftsflughafen werden hierzu auch genaue Kontrollen durchgeführt. Nehmen Sie bitte keine Nahrungsmittel mit und lassen Sie auch Snacks, die Sie vielleicht während des Fluges bekommen haben, im Flugzeug zurück. Zuwiderhandlungen werden von den Behörden dort streng bestraft.

Für mehr Informationen bezüglich erlaubten und nicht erlaubten Produkten, können Sie die folgende Webseite besuchen:
http://www.biosecurity.govt.nz/enter/declare

Unsere Kunden bewerten uns mit
9.6 10
Nutzen Sie unsere lokale Expertise
Informationen anfragen Infotage besuchen
Oder abonnieren Sie unseren
Newsletter