Zwischenstopp auf Bali

Bali ist ein beliebter Zwischenstopp, wenn Sie nach Ihrer Neuseelandreise noch einige Tage am Strand ausspannen möchten. Bali ist die indonesische “Insel der Götter” und macht auf jeden Besucher tiefen Eindruck. Wir finden zu Recht, denn die Atmosphäre auf der Insel ist sehr außergewöhnlich, die Menschen sind entspannt und freundlich und es gibt viel zu sehen und zu erleben. Bali ist eine paradiesische tropische Insel mit uralter Kultur, die sich über die Zeit erhalten hat. Die Insel bietet üppige Natur und wundervolle Strände.

Bali hat ein tropisches Klima mit 2 Jahreszeiten: feucht (zwischen November und April) und trocken (von Mai bis Oktober). Die Temperatur schwankt zwischen 21 und 33 °C, ist in höheren Regionen jedoch deutlich kühler.

Über 20.000 Tempel

Die Atmosphäre auf Bali ist relaxed und offen, es gibt jedoch auch eine gewisse mysteriöse Spannung, als ob das Leben von höheren Mächten gesteuert wird, auf die wir Sterblichen keinen Einfluss haben. Die erschreckenden Masken an den Hindu-Tempeln scheinen in diese Richtung zu weisen, obwohl sie aus Stein und relativ harmlos sind. Es gibt über 20.000 Tempel auf der Insel, von kleinen, bescheidenen im Hof jedes Wohnviertels, bis hin zu großen, beeindruckenden wie dem “Muttertempel” Pura Besakih am Fuße des heiligen Berges Mt. Agung oder dem Pura Tana Lot auf dem Felsen hoch über dem Meer (sehr fotogen, besonders bei Sonnenuntergang).

Paradiesische Natur

Abgesehen von seiner Kultur ist Bali mit reicher und fantastischer Natur gesegnet. Die Balinesen lieben die Natur; Blumen und Pflanzen spielen in ihrem Leben eine wichtige Rolle. Üppige Kletterpflanzen, Farne, Heliconia, Bromelien, Frangipani und Orchideen finden sich dschungelähnlich überall. Am schönsten zeigt sich die Natur im Inland, zum Beispiel im Nationalpark Bali Barat im Nordwesten, im bergigen Bedugul-Gebiet, auf den Vulkanen Agung (3142 Meter) und Batur (1717 Meter) mit ihren Schluchten und Kraterseen. Und überall auf der Insel sehen Sie terrassenförmige Reisfelder und Wassergärten, echte Zufluchtsstätten der Ruhe und der reinen Schönheit.

Die schönsten Strände

Bali ist berühmt für seine Strände. Die meisten Touristen besuchen die großen Strände im Süden. Der wichtigste Badeort ist Kuta mit Hunderten von Bars, Restaurants, Diskotheken und Souvenirläden. Sanur, östlich von Kuta, ist hauptsächlich ein Familienreiseziel, während Kuta eher junge Leute anzieht. Der Jimbaran-Strand ist eher ruhig und berühmt für seine Fischrestaurants; dasselbe gilt für Nusa Dua auf der Halbinsel im Süden. Legian und Seminyak nördlich von Kuta, Candidasa im Südosten und Lovina im Norden (mit schwarzem Sand) werden zunehmend beliebter.

Bali für alle

Bali hat für jeden Geschmack etwas zu bieten: Kultur, Natur, Unterhaltung und absolute Stille. Es gibt viele Möglichkeiten für Sportfreaks: Radfahren und spazieren gehen, Reiten, Schwimmen, Surfen, Schnorcheln und Tauchen, Wandern, Mountainbiken, Raften, Segeln und Golf spielen. Unterkünfte sind in jeder Preislage verfügbar, ebenso wie Restaurants aller Art, die berühmte Gerichte, wie Nasi Goreng, Satay und die indonesische Reistafel servieren.