Christel und Peter

Liebes TravelEssence-Team,

Gerne schildern wir unsere Eindrücke über die vergange Australienreise. Es war einfach super und hat alle unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Darum möchten wir zuerst Frau Willemsen herzlich dafür danken, wie sie uns zusammen mit ihrem Team mit grossem Einfühlungsvermögen eine so fabelhafte Reise zusammengestellt haben. Es hat, bis auf eine Kleinigkeit - es fehlte uns ein Tag bei Nitmiluk - alles bestens geklappt. Die Auswahl der Beherbergungen war ausgezeichnet. Es war jedes Mal eine Überraschung, von sauber, aber „eifach“ bis ganz modern und luxuriösen Hotel-Suiten.

Dass wir mit Hong Kong zum ersten Mal chinesischen Boden betreten durften, war für uns wie eine „Vorspeise“ zu Australien. Es war ein Hit. An vielen Ecken begegnete man noch dem englischen Charme mitten in einem super modernen China.

Unser Hauptziel Australien überraschte uns jeden Tag mit unwahrscheinlichen Gegensätzen. Da waren wir froh, dass die Etappenziele relativ gemütlich zu erreichen waren.

Den gesamten Nordosten konnten wir bei sonnig heissem Wetter (nur ein paar wenige Regenstunden im Regenwald bei Rose Gums) bereisen. Hier sahen wir in freier Wildbahn eine Vielfalt von Vögeln vom kleinsten „Piepser“ über Papageien, Reiher bis zum Seeadler. Aber auch Krokodile, Echsen im Wetland NP des Mary River und die ersten Kangaroos bei Atherton. Die Cruise & Snorkeling Touren im Barrier Reef waren super organisiert.

Ein Highlight war natürlich die 3-tägige, 50 km lange Paddeling-Tour auf dem Kathrine River. Sicher war es für uns ein wenig anstrengend. Doch die Übernachtungen unter freiem Himmel und der super Service durch unsere zwei Guide, bleibt unvergesslich. Die Badegelegenheiten bei den Gewässern bei Litchfield haben wir als „Erholung“ genossen. Beim „Uluru“ und den beiden Wanderungen in einem überraschend schönen Gebiet, musste man einfach den Massentourismus übersehen.

Adelaide war eine quirlige Stadt. Hier konnten wir uns für die Fahrt nach Kangaroo Island vorbereiten. Dort machten wir dann auch Bekanntschaft mit den ersten Koalas. „Wanderers Rest“ hat uns ausgezeichnet bekocht. Auf der Fahrt nach Halls Gap hat es das erste Mal richtig geschüttet. Doch für die Mc. Kenzies Fall’s, oder für die grandiose Wanderung zum „Pinnacle“, hatten wir das schönste Sommerwetter. Auf der Fahrt nach Port Fairy machten wir einen Abstecher nach Cap Bridgewater zu den „versteinerten“ Bäumen. Der Ort Port Fairy hat uns zwar nicht vom Sockel gerissen, doch die Beherbergung im „Wytonia“ mit Blick auf den sehr nahe gelegenen "Southern Ocean“ hat wieder einmal alles übertroffen. Bei der Ecolodge bei Cape Otway machten wir noch einmal Bekanntschaft mit Koalas. Auch konnte man sich hier sattsehen an den vielen Kängurus, die nahe der Lodge weideten. Ein „Thai-Box“ Kampf zwischen zwei Känguru-Männchen war dann aber der Höhepunkt dieser Begegnung.

Über die „Great Ocean Route“, wo man über viele Lookout’s die fantastische Steilküste besichtigen konnte, erreichten wir bei Queenscliff die Fähre. Mit dem Duft der salzigen „Sea“ Luft erreichten wir Sorento, wo wir dann in Rye in ein super B&B einziehen konnten. Danach mussten wir uns für die nächsten 8 Tage auf das „Grossstadtleben“ umstellen.

Die Bike-Tour in Melbourne brachte uns die Stadt mit einem sehr kompetenten Guide sehr nahe. Er führte uns auf Fussgängerwegen, dem Fluss entlang, durch engste „Lane’s“, mit super schönen Graffiti’s, durch die „Royal“ Arcade und zum Lunch in’s sehr originelle Restaurant „Naked for Satan“. Mit Apéro’s am Ufer des Yarra River’s und einer schnellen Liftfahrt auf das 297m hohe „eureka skydeck 88“ mit einer enormen Rundsicht auf die ganze Stadt mit ihren sehr modernen Hochhäusern sowie einer Gratisfahrt mit dem Oldtimer Tram Nr. 35, beendeten wir das Melbourne Abenteuer und stürzen uns in’s Nächste. Nach Sydney! Mit dem Hotel „Pier One“, hat TravelEssence das Pünktchen auf's „i“ gesetzt. Die Harbour Bridge, das Opernhaus, der Circular Quay mit ihren unzähligen Fähren, und Kreuzfahrtschiffen und der alte Stadtteil „The Rock^s“ konnte alles zu Fuss erreicht werden.

Die Krönung jedoch war dann aber die „Sydney Seaplanes“. Nach einer geführten, sehr eindrücklichen Besichtigung der Opera, brachte uns, (nur wir zwei allein), ein sehr luxuriöses Motorboot zum alten Airport, wo wir dann wie „Premium Guest’s“ vom Piloten persönlich zu einem älteren, einmotorigen Wasserflugzeug geführt wurden. Mit dem Flug über alle Sehenswürdigkeiten Sydneys, und der Rückfahrt mit dem Boot zur Privatpier unseres Hotels, beendet wir unser unvergessliches Abenteuer Australien. Nochmals vielen, vielen Dank für eure super Arbeit.

Eure Christel und Peter Brändli

PS: Ihre Empfehlung, für den Flug „Premium Economy“ zu buchen, hat sich vor allem auf dem 24h Rückflug von Sydney über Hong Kong nach Zürich äusserst bewährt.